1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutsche Börsen weiter auf Talfahrt

An der deutschen Börse waren die Kurse am Donnerstag (5. September 2002) weiter auf Talfahrt. Der Deutsche Aktienindex DAX sackte um 71,19 Punkte oder 2,1 Prozent auf einen Endstand von 3354,71 Punkten.

default

Deutliche Verluste für die Infineon-Aktie

Auch am Neuen Markt ging es kräftig nach unten: Der Index Nemax50 schloss bei 448 Punkten; ein Minus von 13,90 Punkten oder 3,0 Prozent gegenüber dem Mitwoch.

Die Unsicherheit im Markt sei weiter groß, so ein Händler. Hinzu kamen schlechte Daten zur aktuellen Wirtschaftlage: Zahlen über die gesunkene Industrieproduktion, die weiter hohen Arbeitslosenzahlen und die Ankündigung des Handels, man erwarte das schlechteste Jahr der Nachkriegsgeschichte, ließen die Kurse weiter sinken. Auch aus den USA gab es keine positiven Signale, die eine Trendwende hätten einleiten können.

Tagesverlierer war die Aktie des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP. Die Sorge um eine neuerliche Gewinnwarnung ließ den Kurs um 7,4 Prozent auf 13,14 Euro nachgeben, obwohl ein MLP-Sprecher entsprechende Spekulationen dementierte.

Als gutes Beispiel für die herrschende Nervosität bezeichnete ein Frankfurter Aktienhändler die Verluste bei Fresenius Medical Care, deren Kurs um 6,6 Prozent auf 26,50 Euro nachgab. Nachdem der Pharmakonzern Altana für ein Atemwegs-Medikament die Zulassung ein Jahr später als geplant beantragen will, hätten die verunsicherten Anleger auch die Aktien von Fresenius verkauft.

Deutlich fielen auch Infineon um 6,3 Prozent, nachdem die Analysten von Credit Suisse First Boston ihre Gewinnprognose zurückgenommen hatten.

Auch die Aktie der Deutschen Telekom musste erneut Verluste hinnehmen; nach Presseberichten, die Telekom wolle sich von Teilen ihrer Töchter T-Online und T-Mobile trennen, sackte das Papier um fast 3,8 Prozent und notiert mit 9,65 Euro jetzt wieder deutlich unter der Marke von 10 Euro.

Die Schlusskurse der 30 DAX-Werte wie immer in Euro und wie alle anderen Angaben, ohne Gewähr:

ADIDAS-SALOMON 70,95 -1,90
ALLIANZ 111,80 -5,40
BASF 39,98 -0,02
BAYER 21,35 -0,27
BAY.HYPO-VEREINSBANK 20,20 -0,57
BMW 35,30 +0,05
COMMERZBANK 9,60 -0,41
DAIMLER-CHRYSLER 40,46 -0,76
DEGUSSA 29,87 -0,16
DEUTSCHE BANK 57,81 -1,59
DEUTSCHE POST 10,51 -0,17
DT.TELEKOM 9,65 -0,38
E.ON 49,00 -0,88
EPCOS 12,88 -0,76
FRESENIUS 26,50 -1,88
HENKEL 65,87 -0,60
INFINEON 9,38 -0,63
LINDE 40,58 -0,52
LUFTHANSA 11,09 -0,32
MAN 19,12 -0,32
MLP 13,14 -1,05
METRO 23,64 +0,09
MUENCH.RUECK. 167,53 -3,37
TUI 19,40 -0,37
RWE 35,10 -0,40
SAP 67,94 -3,26
SCHERING 54,20 unv.
SIEMENS 42,80 -0,50
THYSSEN-KRUPP 11,99 -0,12
VOLKSWAGEN 42,80 -0,60

Der Rentenmarkt präsentierte sich uneinheitlich: Der REX gewann 0,21 Prozent auf 115,95 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,28 Prozent auf 112,20 Punkte. Die Umlaufrendite sank von 4,25 Prozent am Mittwoch auf 4,20 Prozent.

Ausgewählte Devisennotierungen aufgrund der Referenzkurse der Europäischen Zentralbank - danach kostete ein Euro

0, 99 75 US-Dollar oder
0, 63 54 britische Pfund oder
1, 45 82 Schweizer Franken oder
117,34 japanische Yen.

Das erste Goldfixing in London: 316 Dollar und 20 Cent.