1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutsche Aktien weiterhin im Aufwind

Die Aktien an der Frankfurter Börse haben am Montag ihren Erholungskurs fortgesetzt. Der DAX schloss mit 2,4 Prozent im Plus bei 5185 Punkten.

default

Steigender Kurs: Lufthansa

Auch am Neuen Markt gab es Gewinne. Hier ging der Nemax-50-Index mit 1324 Punkten aus dem Handel, ein Plus von sechs Prozent. Händler führten die Kurszuwächse auf die weiterhin gute Stimmung am Markt zurück. Seit den Tiefständen vom 21. September hat der Dax rund 45 Prozent an Wert gewonnen, der Nemax50 hat seinen Punktestand mehr als verdoppelt.

Typisch für die momentane Situation sei die Entwicklung der Lufthansa-Aktie, hieß es an der Börse. Am Wochenende waren die Verhandlungen der Fluglinie mit der Gewerkschaft ver.di über einen Lohnverzicht des Boden- und Kabinenpersonals ohne Ergebnis abgebrochen worden. Aber selbst schlechte Nachrichten zeigten heute keine Wirkung, die Aktie war mit einem Plus von fast fünf Prozent einer der stärksten Werte im DAX.

Siemens-Titel konnten sich halten, obwohl die US-Tochter im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Milliardenverlust verzeichnet hat. 'Hier werden die schlechten Nachrichten positiv gewertet', sagte ein Händler. Alles Schlechte gehöre in dieses Jahr und man gehe davon aus, dass es im nächsten Jahr besser werde.

Am Neuen Markt galt der Aktie des Nürnberger Direkt-Brokers Consors besondere Aufmerksamkeit. Der Kurs gab zwischenzeitlich um über zehn Prozent nach. Händler begründeten dies mit der Situation des Consors-Mutterhauses SchmidtBank. Die fränkische Regionalbank steht kurz vor dem Konkurs, ein Konsortium der deutschen Großbanken verhandelt jetzt um eine Lösung. Was die Großbanken aber mit den Consors-Anteilen vorhaben, ist noch völlig offen. Der Online-Banker Consors sieht seine Zukunft trotzdem als gesichert an. Eine Sprecherin sagte, die Geschäfte liefen uneingeschränkt weiter. Ob das die Kunden genauso sehen, ist jedoch fraglich. Einige Analysten glauben, daß Consors-Kunden angesichts der unsicheren Situation abspringen und zur Konkurrenz überwechseln könnten.

Auch gab es Gerüchte, daß andere Online-Broker die Gunst der Stunde nutzen möchten, um ihren Konkurrenten Consors zu übernehmen. Ein Sprecher der Comdirekt-Bank wies diese Gerüchte allerdings zurück. «Bevor wir nicht wissen, was das Bankenkonsortium mit den ConSors-Anteilen vorhat, können wir überhaupt keine Entscheidung treffen», sagte der Sprecher. Die Comdirekt-Aktie legte jedenfalls um 14 Prozent zu.

Am Rentenmarkt stieg der Bund-Future um 0,5 Prozent auf 110,35 Punkte. Der Rentenmarkt-Index REX lag hingegen unverändert bei 115,04 Zähler. Die Bundesbank hatte am Mittag die Umlaufrendite auf 4,42 Prozent festgesetzt, drei Basispunkte höher als am Freitag.


Die Schlußkurse der DAX-Werte (in Euro & ohne Gewähr):

Wertpapier Kurs Veränderung

Adidas-Salomon 74,35 1,67
Allianz 268,50 8,45
BASF 43,05 1,04
Bayer 38,49 1,92
Bay. Hypo. 39,75 1,76
BMW 39,50 0,65
Commerzbank 21,61 0,71
DaimlerChrysler 47,75 2,75
Degussa 28,95 1,60
Deutsche Bank 75,90 1,32
Deutsche Post 16,01 -0,02
Deutsche Telekom 20,45 0,46
E.ON 58,78 0,08
Epcos 62,98 0,39
Fresenius 69,40 1,34
Henkel 65,90 -0,30
Infineon 22,84 -0,31
Linde 46,90 1,16
Lufthansa 16,25 0,72
MAN 23,37 -0,75
Metro 39,07 1,65
MLP 88,25 3,82
Münchener Rück 308,25 9,45
Preussag 30,40 0,39
RWE 43,01 0,25
SAP 131,30 5,18
Schering 59,85 0,05
Siemens 68,30 0,30
ThyssenKrupp 15,66 0,29
VW 50,60 0,48

Die Devisenkurse (in Euro und in DM, auf Basis der EZB-Referenzkurse):

US-Dollar 1,1373 Euro oder 2,2243 DM
Brit. Pfund 1,6166 Euro oder 3,1617 DM
Schw. Franken 0,6825 Euro oder 1,3349 DM
100 Japan Yen 0,9218 Euro oder 1,8029 DM
Kan. Dollar 0,7180 Euro oder 1,4042 DM

Das 1. Gold Fixing London: 274,20 Dollar, entsprechend einem Minus von 1,30 Dollar.

  • Datum 19.11.2001
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1OGd
  • Datum 19.11.2001
  • Autorin/Autor Andreas Becker
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1OGd