1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Deutsch verkauft sich gut

Geschäfte und Restaurants von Seoul bis San Francisco geben sich deutsche oder deutsch klingende Namen, um Kunden anzulocken. Das kommt offenbar gut an. Hier sind einige unserer Favoriten weltweit.

1. #link:http://nyc.zumschneider.com/:Zum Schneider# New York, USA

Zum Schneider in New York hat nicht nur einen deutschen Namen, sondern mit Sylvester Schneider tatsächlich eine deutschen Wirt. Zehn Jahre nachdem er sich in den USA niedergelassen hatte, beschloss Schneider, noch immer von Heimweh geplagt, einen Bayrischen Biergarten zu eröffnen.

Doch er musste feststellen, dass es in New York keine Gärten gibt. Im Zum Schneider gibt's trotzdem Biergartenatmosphäre, aber drinnen und mit künstlichen Bäumen. Das ganze Jahr über spielt hier die "Musi". Sehr bayrisch ist auch der Wolpertinger hinter der Theke, jenes mythische Wesen mit Flügeln, einem Geweih und dem Kopf eines Kaninchens. Den habe sein Vater erlegt, behauptet Schneider. Na klar.

2. #link:http://katzenjammers.co.uk/:Katzenjammers# London, England

Nach einer durchzechten Nacht hat man oft das, was der Deutsche als Kater bezeichnet. Mit dem schnurrigen Haustier hat das rein gar nichts zu tun. Aber wenn es ums wehleidige Beklagen geht, ob mit oder ohne Kater, kommt im deutschen auch die Katze ins Spiel, und zwar mit dem Katzenjammer.

Die große Auswahl an Bieren, Blasmusik und Kellnerinnen im Dirndl in dieser Londoner Kneipe lassen Gäste ihren Katzenjammer vergessen - selbst wenn der Kater am nächsten Tag auf dem Fuße folgt.

3. #link:http://www.derspieler.ru/: Der Spieler# St. Petersburg, Russland

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Dostojewski war ein passionierter Spieler

Das russische Restaurant "Der Spieler" ist nach einer Erzählung von Fjodor benannt. Das Lokal, so heißt es, sei tatsächlich Dostojewskis Lieblingskneipe gewesen. Wie der Protagonist in der Geschichte war auch Dostojewski spielsüchtig. Er schrieb die Erzählung in aller Eile, um seine Schulden in deutschen Spielkasinos zurückzuzahlen.

Die Wirte des Lokals behaupten, eine antike mechanische Orgel in ihrem Besitz habe der Schriftsteller von einer seiner Zocker-Reisen nach Deutschland mitgebracht. Darauf wetten würden wir allerdings nicht.

4. #link:http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20130830000703:Ach so! Baeckerei & Konditorei# Seoul, Südkorea

Japaner, die Deutsch lernen, übernehmen meistens schnell das deutsche "Ach so!", da der Begriff in ihrer eigenen Sprache ähnlich klingt. Heo Sang-hoi ist zwar kein Japaner, aber der Begriff gefiel ihm so gut wie das Brot, das er während seiner Studienzeit in Deutschland lieben lernte. Er gab sein Architekturstudium auf, wechselte ins Bäckerhandwerk und lernte alles, was man über deutsche Brötchen, Brezeln und Vollkornbrot wissen muss.

Zurück in seiner Heimat Südkorea eröffnete er 2002 dann eine Bäckerei.

5. #link:http://www.pumpernickelbakery.com/:Pumpernickel# Kathmandu, Nepal

Deutsches Brot

Echtes Pumpernickel oder nicht?

Die vielen sogenannten "Deutschen Bäckereien" in Nepal sind vor allem bei Rucksackreisenden beliebt. Das Frühstücksangebot in diesem Cafe in Kathmandu is international und lässt nichts zu wünschen übrig, selbst Yak-Käse ist zu haben - Pumpernickel findet sich allerdings nicht auf der Karte.

Dieses typisch deutsche Vollkornbot muss richtig lange gebacken werden, und das ist für herkömmliche Bäckereien schwer zu bewerkstelligen.

6. #link:http://www.berlinbar.com.au/:Berlin# Melbourne, Australien

Melbourne im Südosten von Australien wird immerzu mit Berlin verglichen, der ungezwungen deutschen Hauptstadt. Die Städte haben etwa gleich viele Einwohner, ähnlich trübe Wintermonate und ein lebhaftes Nachtleben. Eine trendige Location im zentralen Melbourner Laneway-Viertel hat sich also einen passenden Namen gegeben: Berlin.

Im Berlin heißen die Cocktails Lutschbonbon, Angela Merkel, Das Berghain, Checkpoint Charlie und Mein Gott. Auf der Speisekarte steht, wie könnte es anders sein, Currywurst. Dazu ein deutsches Prost!

7. #link:http://www.deutscher-hof-erbil.de/:Deutscher Hof# Erbil, Irak

Restaurant in Erbil

Das Brandenburger Tor begrüßt den Gast

Der Betreiber dieses Restaurants hat schon Erfahrung mit Lokalen in Krisenregionen. 2003 eröffnete Gunter Völker den Deutschen Hof in der afghanischen Hauptstadt Kabul. Nach vier Jahren musste er das Lokal wieder schließen, die Lage war zu gefährlich geworden.

Dagegen ist es in Erbil, der Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Norden Iraks, eher ruhig. Die Stadt profitiert vom Ölboom. Am Eingang des Deutschen Hofs prangt ein Schild mit dem Brandenburger Tor. Die Gäste, überwiegend Deutsche, freuen sich über ein kaltes Bier, Bratwurst und Sauerkraut. In dem Deutschen Lokal arbeiten Muslime, Hindus, Buddhisten, Katholiken, Jesiden und Protestanten Seite an Seite.

8. #link:http://burgermeistersf.com/#BurgerMeister San Francisco, USA

Sie sind mit Ihrem Skateboard in der San Francisco Bay Area unterwegs und verspüren plötzlich einen Riesenhunger. Was nun? Auf zum BurgerMeister natürlich.

Auf den ersten Blick mag der Hamburger uramerikanisch sein, aber in Wirklichkeit hat der legendäre Happen deutsche Wurzeln (Dschingis Khan und seinen hungriger Mongolenhorden waren irgendwie auch beteiligt, so heißt es jedenfalls). Der BurgerMeister ist eine Institution in San Francisco - und eine Anlehnung an das deutsche Wort Bürgermeister, das verleiht der Kunst des Burgerbratens zusätzliche Autorität. Sauerkraut gibt's, im wahrsten Sinne des Wortes, noch obendrauf.

9. #link:https://www.uber.com/:Uber# Überall

Über, mit Umlaut, ist eines der gebräuchlichsten deutschem Worte im internationalen Lexikon. Nun ist Uber (ohne Umlaut) allgegenwärtig, dank Travis Kalanick und Garrett Camp: So haben die beiden US-Unternehmer ihr umstrittenes Start-Up genannt. Der Fahrdienstvermittler Uber hat seinen Hauptsitz in Kalifornien, ist aber überall präsent - wenn die Firma nicht gerade wieder vor Gericht steht, werden Fahrgäste von A nach B vermittelt.

Von Friedrich Nietzsche stammt eine bekannte Übermensch-Konzeption, die vom Idealmenschen spricht; Übermensch ist als deutsches Lehnwort im Englischen sehr geläufig. Es ist ganz sicherlich nicht der Begriff, mit dem die Taxifahrer dieser Welt Herrn Kalanick oder Herrn Camp bezeichnen würden.

Gummibären

Weltweit beliebt: Gummibärchen

10. #link:http://www.gummiboutique.ca/:Gummi Boutique# Calgary, Kanada

Hans Riegel ließ sich 1922 vom traditionellen europäischen Tanzbär inspirieren - so hieß der Vorläufer des "Goldbären" - und gründete Haribo. Die allseits beliebten Gummibärchen sind mittlerweile auch weltweit ein Synonym für Freude: Da ist es nachvollzuiehbar, warum sich ein Süßwarengeschäft in Calgary "Gummi Boutique" nennt.

Die kanadischen Unternehmer haben allerdings die Doppeldeutigkeit des Wortes "Gummi" übersehen: Gummi heißt im Deutschen eben auch Kondom. Der Laden verkauft zwar alle möglichen süßen Naschereien, Popkultur- Spielzeug und verrückte Neuheiten, aber Kondome sucht man hier vergeblich.

WWW-Links