1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

Dessauer Bauhaus wiedereröffnet

Lange in Vergessenheit geraten, nun wieder neu aufgebaut: Nach rund 70 Jahren ist die Sanierung der UNESCO-Welterbestätte Dessauer Bauhaus abgeschlossen. Auch Bundespräsident Gauck nahm an der Feier teil.

Deutschland Architektur Walter Gropius Kandinsky-Klee Meisterhaus in Dessau (Foto: dpa)

Die Sanierung der Dessauer Meisterhäuser kostete rund 4,2 Millionen Euro

Das Dessauer Bauhaus feierte im Beisein von Bundespräsident Joachim Gauck und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident

Reiner Haseloff

(CDU) mit einem großen Kultur- und Besichtigungsprogramm die Neueröffnung des Dessauer Bauhauses. Die Wohn- und Arbeitsgebäude der Bauhaus-Meister Walter Gropius (1883-1969) und Laszlo Moholy-Nagy (1895-1946) waren im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt worden.

Die Gebäude wurden seit 2010 nach Entwürfen des Berliner Architekten

Bruni Fioretti Marquez

wieder aufgebaut, die an die Originale erinnern. Die Wände der Innenräume gestaltete der Berliner Künstler

Olaf Nicolai

mit der Arbeit "Le pigment de lumière". Damit sind die seit 1996 zum UNESCO-Welterbe gehörenden Gebäude nach 70 Jahren wieder komplett.

Das Schöne im Alltag

Bundespräsident Joachim Gauck

verwies bei der Eröffnung auf das politische Anliegen der "Bauhäusler", die Demokratisierung der Ästhetik. "Das Bauhaus wollte das Schöne in den Alltag bringen, zu den ganz normalen Menschen. Wollte Eleganz und vollendete Form nicht als das Außergewöhnliche, sondern als das Festliche in der Normalität", sagte Gauck.

Die weltberühmte Kunstschule stehe für eine praktikable und benutzbare Schönheit, die dem alltäglichen Leben der Menschen diene. Diese Botschaft des Bauhauses habe bis heute nichts von ihrer Relevanz verloren, sagte der Bundespräsident.

Stilgeschichte Dessaus

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff sprach von einer ungebrochenen Faszination des Bauhauses. Mehr als jede andere Kunstschule im 20. Jahrhundert habe das Bauhaus Stilgeschichte geschrieben. Die soziale Agenda des Bauhauses, die Verbesserung des Lebensalltags vieler Menschen, sei nach wie vor aktuell und lebe als Auftrag fort.

Um das Bauprojekt hatte es jahrelange Diskussionen gegeben. Laut Stiftung Bauhaus Dessau kostete der Wiederaufbau der Meistehäuser rund 4,2 Millionen Euro.

ds/chr (EPD/DPA)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links