1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Designerin Carla Fendi ist tot

Die zweitjüngste der fünf Fendi-Schwestern ist am Montag im Alter von 79 Jahren in Rom gestorben. "Für uns alle war sie eine Quelle der Inspiration", teilte der Modekonzern mit. Fendi war seit langer Zeit krank.

Die Triebfeder des Modelabels stieg Ende der 1950er Jahre zusammen mit ihren Schwestern Paola, Franca und Alda in die Unternehmensleitung ein. Carla Fendi koordinierte die Geschäftsführung und kümmerte sich auch um die Herstellung und den Verkauf der Produkte. Bekannt ist das Unternehmen heute vor allem für exklusive und hochwertige Handtaschen und Pelzwaren.

Gegründet wurde das spätere Firmen-Imperium von den Eltern der Schwestern. 1926 starteten die Fendis mit einem Leder- und Pelzwarengeschäft in Rom. Nach dem Einstieg der Schwestern in die Leitung des Unternehmens wurde Karl Lagerfeld in den 1960er Jahren als Chefdesigner gewonnen. Zusammen bauten sie die Modefirma zum internationalen Luxuslabel aus. Seit 2001 gehört Fendi zum französischen Konzern Moët Hennessy Louis Vuitton.

Carla Fendi gründete vor zehn Jahren eine nach ihr benannte Stiftung, die sich dem Erhalt des kulturellen Erbes Italiens widmet.

cp/nf (dpa, afp)

 

 

Die Redaktion empfiehlt