1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Der Weihnachtsbäcker

Folge 5: Szaloncukar aus Ungarn

default

Euromaxx-Reporter Mathias Stamm bereitet Szaloncukar zu.

Für die Szaloncukor

Zutaten:

1 Kilo Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter)

300 Gramm dunkle Schokolade

150 Milliliter Sahne

der Saft einer Orange

200 Gramm dunkle Schokolade

100 Gramm weiße Schokolade

50 Gramm Gorgonzola-Käse

1 Bund Dill

Pralinenform (alternativ Eiswürfelform)

Zubereitung:

Die Kuvertüre in einem Wasserbad erhitzen, bis sie relativ flüssig ist und zäh von der Kelle fließt. Diese Kuvertüre in die Pralinenform füllen und abtropfen lassen. Einige Minuten kühlen lassen.

Dieses Rezept ist für zwei verschiedene Füllungen. Die Schokolade für die Füllungen jeweils im Wasserbad erhitzen (für die Gorgonzola-Füllung vorher die dunkle und die weiße Schokolade mischen) und bereit stellen. Für die eine Füllung die flüssige dunkle Schokolade mit Orangensaft und Sahne vermischen und in einen Spritzbeutel füllen (alternativ in einen Plastikbeutel, von dem eine Ecke abgeschnitten wird). Für die andere Füllung die flüssige gemischte Schokolade mit Gorgonzola und klein gehacktem Dill vermischen und in einen Spritzbeutel füllen (alternativ in einen Plastikbeutel, von dem eine Ecke abgeschnitten wird).

Die Pralinenform bereit stellen und mit den beiden Füllungs-Massen nach Belieben auffüllen. Kurz kühlen lassen. Dann die Pralinenform mit Kuvertüre bestreichen und abkühlen lassen. Aus der Form lösen und direkt probieren – damit es richtige Szaloncukors sind, müssen sie aber noch in Glanzpapier eingewickelt und an den Weihnachtsbaum gehängt werden.

Fazit:

Diese ungarischen Weihnachtspralinen sind nicht schwierig und lassen sich schnell zubereiten (2 Stunden höchstens). Wie es sich für Pralinen gehört, haben sie aber auch einige Kalorien in sich: ca 430 Kalorien pro 100 Gramm.

Audio und Video zum Thema