1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Der teuerste Fisch der Welt kommt aus Japan

Ein großer Blauflossen-Thunfisch hat bei einer Auktion in Tokio den Rekordpreis von umgerechnet 1,4 Millionen Euro erzielt. Das ist fast drei Mal so viel wie der bisherige Spitzenpreis aus dem Vorjahr.

Ein Restaurantchef hält den Kopf eines Blauflossen-Thunfischs in einem Sushi-Restaurant in Tokio (Reuters)

Thunfisch Auktion Japan

Bei dem versteigerten Fisch handelt es sich um ein 222 Kilogramm schweres Prachtexemplar, das vor der Nordostküste Japans gefangen wurde. Ein Sprecher des Tokioter Tsukiji-Fischmarkts teilte mit, bei der ersten Fischauktion des neuen Jahres habe Kiyoshi Kimura, der Präsident einer Sushi-Restaurantkette, den Zuschlag erhalten. Der Preis sei zwar "ein bisschen hoch" gewesen, räumte Kimura angesichts des Kilogrammpreis von mehr als 6000 Euro ein. Er habe aber die japanische Wirtschaft ankurbeln wollen, sagte er nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Kyodo.

Blauflossen-Thunfische sind im Meer selten geworden (Foto: dpa)

Blauflossen-Thunfische sind im Meer selten geworden

Nirgendwo sonst auf der Welt wird soviel Blauflossen-Thun gegessen wie in Japan, wo sein rohes Fleisch als Delikatesse gilt. Drei Viertel des weltweiten Konsums dieser Art gehen auf das Konto von Japanern. Die Überfischung hat dazu geführt, dass die Art in ihrem Bestand stark gefährdet ist.

Prestige wichtiger als Profit

Der neue Rekordpreis liegt dreimal so hoch wie der aus der Vorjahresversteigerung. Auch damals ging der größte Blauflossenthunfisch (wissenschaftlich: Thunnus thynnus) an Kimura. Er wolle den "Erwartungen der Kunden" gerecht werden, die bei ihm den "bestmöglichen Thunfisch» verzehren wollten, sagte er.

Einen Preis von mehr als 6000 Euro pro Kilogramm wird Kimura nach eigener Aussage am Markt nicht erzielen können. Bei ihm sollen die Kunden ab 3,50 Euro (400 Yen) in den Genuss des Thunfisches kommen.

kle/uh (dpa, afp, dapd)