1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Der spanische UEFA-Cup

Zwei spanische Vereine spielen das UEFA-Cup-Finale unter sich aus. Der FC Sevilla trifft auf Espanyol Barcelona. Die einen wollen den Titel verteidigen - die anderen ihren ersten europäischen Titel überhaupt gewinnen.

Espanyol Barcelona: Bremen rausgekegelt, nun soll gegen Sevilla im Finale der Pokal her, Bild: AP

Espanyol Barcelona: Bremen rausgekegelt, nun soll gegen Sevilla im Finale der Pokal her

Ab Mittwoch (16.5.) wird Spanien die Liste der Nationen mit den meisten europäischen Titeln anführen. Nach den Erfolgen von Valencia und Sevilla in den vorangegangenen Jahren wird die Begegnung beim UEFA-Cup-Endspiel in Glasgow zwischen Sevilla und Espanyol rein spanisch sein, und Spanien wird sich somit zum dritten Mal in Folge den Pokal sichern.

Chance auf das Triple

Er kennt sie beide: Juande Ramos, Ex-Trainer von Espanyol Barcelona, jetzt beim FC Sevilla

Juande Ramos: Ex-Trainer von Espanyol, jetzt bei Sevilla

Für beide Mannschaften bietet sich zum zweiten Mal die Chance, den Titel zu gewinnen. Sevilla ist dabei das Überraschungsteam dieser Saison. Der Erfolg des andalusischen Teams begann mit dem Sieg gegen den FC Barcelona im europäischen Superpokal, und kurz vor Ende der Ligasaison hat es noch Chancen auf drei weitere Titel: im spanischen Pokal, auf den spanischen Meistertitel und nun auf den UEFA-Pokal.

Der beachtliche Erfolg geht vor allem auf die sportliche Leitung von Juande Ramos und Ramón "Monchi" Rodríguez zurück. Die mühsam erkämpfte Wettbewerbsfähigkeit und der Einkauf von Spielern wie Adriano, Renato, Maresca und Kanouté sind der Schlüssel, um sich mit den Großen messen zu können.

Geister der Vergangenheit

Trainieren für den Erfolg: der FC Sevilla will den Titel verteidigen

Trainieren für den Erfolg: Sevilla will den Titel verteidigen

Espanyol-Trainer Ernesto Valverde kann den Titel zum zweiten Mal gewinnen, nachdem er schon als Spieler beim einzigen UEFA-Pokal-Endspiel 1988 teilnahm. Damals verloren sie im Elfmeterschießen gegen Bayer Leverkusen.

Trotz einiger Höhen und Tiefen in der Liga hätte der Verein diese Saison den Pokal verdient: Keine einzige Partie der Vorrunde wurde verloren und dabei schlugen sie Gegner wie Benfica Lissabon und Werder Bremen. Mit der wieder vollständigen Mannschaft, nach den Verletzungen von De la Peña und Riera und den Stars Tamudo und Pandiani, fahren die "Periquitos" mit viel Selbstvertrauen nach Glasgow.

Ein unbequemer Gegner

Sevilla hat Respekt und sieht sich ungern als Favorit. Für Trainer Ramos gibt es keine zu unterschätzenden Mannschaften. Er ist misstrauisch und glaubt, dass übermäßiges Selbstvertrauen die größte Gefahr für eine Fußballmannschaft darstellt. Außerdem enden die Begegnungen mit Espanyol oft unglücklich. Zu Beginn der Saison 02/03 musste er als Trainer dieses Clubs gehen - als Trainer des Gegners bedeutet Espanyol umso mehr einen unbequemen Gegner.

WWW-Links