1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Der Senkrechtstarter in Merkels Kabinett

Mit gerade einmal 36 Jahren übernimmt Philipp Rösler (FDP) das Amt des Bundesgesundheitsministers. Der Arzt mit vietnamesischen Wurzeln hat eine politische Bilderbuchkarriere hingelegt.

default

'Nesthäkchen' im Berliner Kabinett: Gesundheitsminister Philipp Rösler

Er gehört zu den absoluten Überraschungen im Kabinett der neuen schwarz-gelben Bundesregierung: Philipp Rösler, 36 Jahre alter Arzt aus Niedersachsen und damit jüngstes Mitglied in Angela Merkels Regierungstruppe, wird neuer Bundesgesundheitsminister. Die Berufung ins Kabinett ist der Höhepunkt einer bemerkenswerten Karriere: "Ein bisschen schwindelig ist mir schon", gestand Rösler selbst, nachdem er von seinem neuen Job erfuhr. Aber seine Nominierung sei vor allem auch ein Beweis für die Weltoffenheit und Toleranz in Deutschland.

Steiler Aufstieg

Boat People Überladenes Fluchtboot Boot

Über 1,6 Millionen Menschen flohen als 'Boat People' vor dem Krieg in Vietnam

Denn Rösler ist im Februar 1973 in Vietnam geboren, noch während der Krieg gegen die USA in seinem Heimatland tobte. Mit neun Monaten wurde er als Waisenkind von seinen deutschen Pflegeeltern adoptiert. Aufgewachsen in Hamburg, Bückeburg und Hannover, ließ er sich am Hamburger Bundeswehrkrankenhaus zum Arzt ausbilden. Und obwohl sein deutscher Pflegevater bekennendes SPD-Mitglied ist, zog es den Adoptivsohn zu den Liberalen. In der niedersächsischen FDP erhielt er schon mit 26 Jahren seinen ersten wichtigen Posten als Generalsekretär. 2003 wurde er Fraktionschef, 2006 sogar Landesvorsitzender. Anfang 2009 folgte dann der Schritt ins niedersächsische Kabinett: Bis zu seinem Wechsel nach Berlin war er ganze neun Monate Wirtschaftsminister in Hannover.

Geradlinig und heimatverwurzelt

Deutschland Wahlen Landtagswahlen Niedersachsen CDU Christian Wulff und FDP Philipp Rösler

Rösler mit CDU-Ministerpräsident Wulff nach den Landtagswahlen in Niedersachsen

Dabei hatte Rösler zunächst Bedenken, das Gesundheitsministeramt anzunehmen. Zu sehr fühlte er sich in seiner Heimat verwurzelt. Und diese Heimat ist für ihn nicht etwa Vietnam, sondern Hannover. Dort lebt der leidenschaftliche Bauchredner Rösler mit seiner Frau und seinen beiden ein Jahr alten Zwillingstöchtern. Dem Ruf seines Parteichefs Guido Westerwelle mochte er sich aber dann doch nicht verschließen. Der lobte Rösler unlängst als unabhängigen und geradlinigen Mann, der weder Konflikte noch klare Worte scheue. Rösler habe genau den neuen Schwung, den man brauche, um "Deutschlands alte und verkorkste Gesundheitspolitik" zu verbessern.

Hoffnungsträger mit Exit-Strategie

Für die FDP ist Philipp Rösler, der in der Freizeit gerne Musik des deutsch-österreichischen Sängers Udo Jürgens hört, zu einem Hoffnungsträger geworden, dem vor allem Parteichef Westerwelle noch eine große politische Karriere zutraut. Nimmt man jedoch Rösler selbst beim Wort, dann hat der heute 36-jährige nur noch neun Jahre vor sich. Spätestens mit 45 Jahren, sagte Rösler selbst einmal, wolle er aus der Politik aussteigen. Das wäre im Februar 2018.

Autor: Thomas Latschan (afp/ap/kna)
Redaktion: Thomas Kohlmann