1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Der Rhein und die Romantik

Der Rhein ist heute ein beliebtes Ausflugsziel in Deutschland. Kulturell hat er einiges zu bieten. Bereits im 19. Jahrhundert fanden die Künstler der Romantik Gefallen am Rhein und seinem Umland.‎

Die Landschaft entlang des Rheins war schon immer sehr beliebt. Für die Künstler der Romantik war der Fluss im 19. Jahrhundert ein inspirierender Ort. Auf der einen Seite waren es die vielen Burgruinen und die unberührte Natur, die sie begeisterten. Auf der anderen Seite faszinierte sie auch die moderne Infrastruktur der Region.

Die Romantiker hatten viel Fantasie. Sie überhöhten in ihren Werken die Landschaft und sahen Dinge in ihr, die es nicht gab. So entstand Anfang des 19. Jahrhunderts der berühmte Mythos der Loreley. Er handelt von einer Nixe, die sich auf einem Felsen ihre langen, goldenen Haare kämmte und die Schiffer mit ihrem Gesang in ihren Bann zog. Die Schiffer wurden dadurch so abgelenkt, dass sie nicht mehr auf den Kurs achteten und viele Schiffsunglücke passierten.

Heinrich Heine schrieb 1824 ein Gedicht über die Loreley, das später vertont und als Lied weltweit bekannt wurde. Nicht nur Dichter wie Heinrich Heine, Clemens Brentano oder Joseph von Eichendorff besuchten den Rhein. Auch zahlreiche Maler reisten an, um den Fluss und seine abwechslungsreiche Landschaft zu entdecken und zu malen.

Ende des 19. Jahrhunderts war die Popularität des Rheins in der Kunst am höchsten. Im 20. Jahrhundert wurden Reisen ins Ausland immer beliebter. Dennoch wurde der beliebte Fluss nicht ganz vergessen. Auch heute noch besuchen viele Touristen den Rhein. Der Drachenfels, ein 350 Meter hoher Berg in der Nähe von Bonn, soll sogar der meist bestiegene Berg in Europa sein.


Glossar

Ausflugsziel, -e (m.) – der Ort, zu dem man einen Ausflug macht

einiges zu bieten haben – viele Sehenswürdigkeiten haben

Romantik (f., nur Singular) – hier: die Kunstepoche, die etwa von Ende des 18. Jahrhunderts bis zum 19. Jahrhundert geht

an etwas Gefallen finden – etwas schön finden

Umland (n., nur Singular) – die Region und Landschaft in der Nähe von etwas

inspirierend – so, dass man gut neue Ideen bekommt

Burgruine, -n (f.) – der Rest einer zerstörten Burg

unberührt – hier: so, dass eine Landschaft, die in einem natürlichen Zustand ist

jemanden begeistern – etwas ist so, dass jemand es ganz toll findet

Infrastruktur, -en (f.) – hier: alle nötigen Voraussetzungen oder Einrichtungen, damit etwas gut genutzt werden kann (hier: z. B. Verkehrswege)

Fantasie (f., nur Singular) – die Vorstellungskraft

etwas/jemanden überhöhen – etwas/jemanden idealisieren/verherrlichen

Mythos, Mythen (m.) – hier: etwas, worüber viele Geschichten erzählt werden

Nixe, -n (f.) – ein weiblicher Wassergeist in Erzählungen

Gesang, Gesänge (m.) – das Singen

jemanden in seinen Bann ziehen – hier: jemanden → begeistern

jemanden von etwas ab|lenken – dafür sorgen, dass jemand sich nicht mehr auf etwas konzentrieren kann

Kurs, -e (m.) – hier: die Fahrtrichtung eines Schiffes

etwas vertonen – hier: einen Text in Musik setzen

abwechslungsreich – nicht langweilig; vielseitig

Popularität (nur Singular) (f.) – hier: die Beliebtheit; die Attraktivität


Fragen zum Text

1. Was begeisterte die Romantiker am Rhein?
a) die Loreley und die künstlich angelegten Landschaften
b) die schlechte Infrastruktur
c) die Ruinen und die natürliche Landschaft

2. Der Mythos der Loreley ist entstanden, weil …
a) die Geschichte wirklich passiert ist.
b) die Romantiker sehr fantasievoll waren.
c) die Schiffer gute Geschichtenerzähler waren.

3. Welche Aussage steht im Text?
a) Heinrich Heine schrieb ein Gedicht über die Loreley, das erfolglos blieb.
b) Der Mythos der Loreley handelt von einer Nixe, die die Schiffer durch ihr Geschrei in ihren Bann zog.
c) Die Gegend des Rheins war nicht nur für Dichter ein beliebtes Reiseziel, auch viele Maler besuchten die Region für neue Inspiration.

4. „Dass“ oder „das“? Welcher der folgenden Sätze ist falsch?
a) Romantische Dichter schrieben, dass eine Nixe sich ihr goldenes Haar kämmte.
b) Das goldene Haar, das sich die Loreley kämmte, war von weitem zu sehen.
c) Das die Geschichte der Loreley ein Mythos ist, ist nicht allen bekannt.

5. Der Schiffer des Unglücksschiffes, … auf dem Rhein untergegangen ist, hat gesagt, … er von einer blonden Frau abgelenkt worden war.
a) dass/dass
b) das/dass
c) dass/das


Arbeitsauftrag
Schreibt ein eigenes Gedicht über die Loreley. Ihr könnt z. B. ein „Elfchen“ schreiben. Es besteht aus elf Wörtern. Die erste Zeile besteht aus einem Wort, die zweite aus zwei Wörtern, die dritte aus drei Wörtern, die vierte aus vier Wörtern und die fünfte wieder nur aus einem:

X
X X
X X X
X X X X
X


Autorinnen: Sabine Oelze, Tanja Vejvoda
Redaktion: Stephanie Schmaus

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads