1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Der Pendel-Chor der Künstler von "cod.act"

Neun A-cappella-Sänger auf hydraulischen Plattformen, die sich zu einer computergesteuerten Choreografie bewegen - der "Pendulum Choir" ist wohl eine der skurrilsten Gesangsformationen der Welt. Hinter der Performance stecken die preisgekrönten Schweizer Künstler André und Michel Décosterd alias "Cod.Act".

Video ansehen 05:18

Die Sänger des "Pendulum Choir" sind in hydraulische Konstruktionen eingespannt, circa 110 Zentimeter über dem Boden. Sie kippen nach vorne, zur Seite, nach hinten. Es sind immer dieselben Sänger, die sich "einspannen" lassen - denn da die Koordination einiges von den Sängern abverlangt, ist reichlich Übung und Routine nötig, um im Pendulum Choir zu funktionieren. Erdacht hat sich diese Mischung aus Installation und Performance das Künstlerduo cod.act, bestehend aus den Brüdern André und Michel Décosterd. Für das Projekt "Pendulum Choir" sind die beiden Schweizer im Mai 2013 bei der Ars Electronica in Linz mit der "Goldene Nica" im Bereich "Interactive Art" ausgezeichnet worden. Der Preis gilt als "Oscar der Medienkunst".