1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Der Paarungstanz der Dinos

Einige Dinosaurier haben ihre Fortpflanzung mit erregtem Fußscharren eingeleitet. Große Erdlöcher in den USA weisen auf einen wilden kreidezeitlichen Paarungstanz der Riesen hin.

Ihre Füße fraßen sich in die Erde, während sich die Dinosaurier in einer Art Balztanz auf die Paarung vorbereiteten. Der Tanz habe in Gruppen männlicher Dinos stattgefunden. Dabei hätten sie "wie verrückt mit den Füßen gescharrt", so der Wissenschaftler Martin Lockley von der University of Colorado in Denver.

Er und sein Team haben Spuren entdeckt, die darauf hinweisen, dass das Paarungsverhalten zweibeiniger Theropoden starke Ähnlichkeiten mit dem heutiger Vögel aufweist. Theropoden bezeichnet eine Gruppe von fleischfressenden Dinosauriern. Manche von ihnen konnten eine Größe von bis zu 15 Meter erreichen. Die Entdeckungen der Forscher stammen von Tieren mit etwas vier Metern von Kopf bis Fuß. Die gefundenen Fußabdrücke erreichten dennoch einen Durchmesser von teilweise fast zwei Metern und 25 Zentimetern Tiefe.

Im Fachblatt #link:http://www.nature.com/articles/srep18952:"Scientific Reports"# beschreiben die Forscher um Lockley ihre Erkenntnisse. Die Fußabdrücke der Theropoden stammen demnach aus Colorado, rund um die sogenannte Dakota-Sandstone-Formation, die in der Kreidezeit entstanden ist. Dort haben die Forscher Sand aus den Mulden gescharrt und sind auf die bisher unbekannte Art von Dinosaurierspuren gestoßen - mehr als 60 Millionen Jahre nach dem Tod der Tiere.

Große Löcher im Boden in Colorado (Foto: M. Lockley)

Große Löcher im Boden - laut Lockley die Folge eines kreidezeitlichen Begattungstanzes

Für das Forscherteam lassen die Abdrücke eigentlich nur den Schluss eines Balz-Tanzes zu. Denn andere Gründe für das Scharren mit den Füßen - etwa wegen Nahrungsmittelsuche oder Nestbau - kommen nicht infrage, weil in der Nähe keinerlei Hinweise auf Eier, erbeutete Tiere oder Brutstätten gefunden wurden.

Dinosaurier-Experte Thomas Holtz von der University of Maryland war nicht an der Studie beteiligt. Für Holtz sprechen viele Gründe dafür, dass die großen Fußabdrücke von Theropoden stammen - dass sie allerdings zur Balz mit dem Füßen scharrten, hält er für nicht ausreichend belegt. Dennoch existierten auch nicht genügend Beweise, um das auszuschließen. In einer Mail schrieb Holtz. "Welches Verhalten auch immer hier belegt worden ist, es zeigt, dass Dinosaurier - wie alle anderen Tiere auch - deutlich mehr konnten als Jagen, Fressen und Angreifen wie es gerne im Mainstream dargestellt wird."

nm/hf (ap, Scientific Report)

WWW-Links