1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Der Kampf um den Platz an der Sonne

Einst galt es, Erster und damit Meister zu werden. Dank der Bayern-Dominanz war dann Platz zwei höchstes Ziel. Nun aber scheint Rang drei, der Platz an der Sonne zu sein. Der 23. Spieltag in unserem DW-Bundesliga-Check.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen: Das wahre Top-Spiel

Die Bayern punkten stetig und Aufsteiger RB Leipzig ist zurück in der Erfolgsspur. So scheint im Moment nur noch das Rennen um Platz drei, der die direkte Teilnahme an der Champions League bringt, offen zu sein. Entsprechend steht für den derzeitigen Tabellendritten Borussia Dortmund eine richtungweisende Partie gegen den Noch-Königsklassenklub Bayer Leverkusen an. Und bei der Werkself? Dort tickt die Uhr für oder eben gegen den Chefcoach. Doch Bayer-Sportchef Rudi Völler betont: "Wir wollen es gemeinsam mit dem Trainer schaffen und am Ende der Saison hoffentlich ein positives Fazit ziehen. Ich glaube, mehr Rückendeckung, als wir Roger Schmidt gegeben haben, kann man einem Trainer nicht geben."

1. FC Köln - Bayern München: Weiter von Europa träumen

Köln könnte im Kampf um Europa weiter an Boden verlieren, denn gegen Spitzenreiter Bayern München holte der FC nur fünf Punkte aus den letzten 13 Heimspielen. "Wir wollen versuchen, mit unseren Möglichkeiten in irgendeiner Form etwas mitzunehmen. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe", sagt Peter Stöger. Doch ganz aufgeben will der Kölner Coach die Hoffnung dann doch nicht: "Wir wissen um die Unterstützung in unserem Stadion. Wir haben dort seit April kein Spiel verloren. Dass man selbst an die Leistungsgrenze und das Optimum kommen muss und darauf spekulieren muss, dass die Bayern das eine oder andere an Möglichkeiten liegen lassen, das ist klar."

1899 Hoffenheim - FC Ingolstadt: Nicht abheben, nicht absteigen

Während Hoffenheim an höheren Zielen schnuppert, brauchen die Ingolstädter jeden Punkt zum Überleben in Liga eins. Der Tabellenvierte ist zu Hause noch ungeschlagen und gewann seine letzten beiden Heimaufgaben mit insgesamt 6:0 Toren - keine leichte Aufgabe also für den FCI. Mit Blick auf die Gedankenspiele über eine mögliche Teilnahme im Europapokal in der kommenden Saison mahnt TSG-Coach Julian Nagelsmann trotz der jüngsten Erfolge zur Ruhe: "Wir thematisieren die Tabelle nicht."

Borussia Mönchengladbach - Schalke 04: Man sieht sich wieder

Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 treffen innerhalb von zwölf Tagen dreimal aufeinander. Nach der Partie um Bundesliga-Punkte geht es in der Europa League um den Einzug ins Viertelfinale. Vor dem ersten Duell spricht die Statistik für die Borussia: Die Fohlen gewannen sieben der letzten acht Heimspiele gegen die Königsblauen. Die Elf vom Niederrhein ist mit vier Siegen in fünf Spielen, drei davon zu null, bestes Team der Rückrunde. Die Schalker dagegen gewannen nur eine der letzten fünf Ligapartien.

FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg: Mit neuem Besen in Mainz

Andries Jonker im Porträt (Foto: picture alliance/SvenSimon)

Andries Jonker: Nun soll es beim VfL aufwärts gehen

Andries Jonker, der Nachfolger des entlassenen Valerien Ismael feiert in Mainz seine Premiere als Cheftrainer des VfL Wolfsburg. "Nervös bin ich überhaupt nicht. Denn das, was ich auf dem Trainingsplatz gesehen habe, gibt mir Selbstvertrauen", sagt Jonker, der von 2012 bis 2014 bereits als Co-Trainer unter Felix Magath, Lorenz-Günther Köstner und Dieter Hecking in Wolfsburg gearbeitet hatte. Sein Team müsse Respekt vor dem Gegner haben, "aber keine Angst", betont der Niederländer: "Wenn wir die Kräfte bündeln, werden wir in Mainz erfolgreich sein."

Werder Bremen - SV Darmstadt 98: Endlich auswärts punkten

Darmstadt 98 hat in dieser Saison noch keinen einzigen Auswärtspunkt verbuchen können. Ausgerechnet an der alten Wirkungsstätte seines Trainers will das Tabellenschlusslicht nun diesen Bann brechen. Torsten Frings trug in 326 Bundesligaspielen das Bremer Trikot und war Co-Trainer bei Werder, ehe Alexander Nouri im September letzten Jahres das Zepter übernahm. Und der gibt sich kämpferisch: "Wir wollen unbedingt die drei Punkte hier behalten." Man wisse aber auch, was auf sie zukomme, warnt Nouri. "Dass das ein aggressiver Gegner ist, der über Zweikämpfe ins Spiel findet, der über das Umschalten, über Kontersituationen und über Standardsituationen sehr gefährlich ist."

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg: Nur nicht weiter abrutschen

Niko Kovac schreit an der Seitenlinie rum (Foto: picture alliance/dpa/P. Seeger)

Niko Kovac: Will die Eintracht in der Liga auf Kurs halten

Mit Tabellenplatz sechs hat Frankfurt noch einen Platz inne, der zum Start in der Europa League berichtigt, doch das Eis wird dünner. Zuletzt gab es für die Eintracht drei Saison-Niederlagen in Folge, und die vierte soll im Spiel gegen den SC Freiburg am Sonntag unbedingt vermieden werden. Zwar könnte der Weg ins internationale Geschäft nach dem Erreichen des Halbfinales auch über den DFB-Pokal führen, doch darauf bauen will man lieber nicht.

Hamburger SV - Hertha BSC: Der HSV hat etwas gut zu machen

Wie Frankfurt will auch die Hertha in der kommenden Saison international spielen. Das Ziel "Europa" soll nicht, wie in der letzten Spielzeit, kurz vor dem Ziel noch vergeigt werden. Ob da die Partie am Sonntag beim Hamburger SV, der nach der Heimpleite gegen Mönchengladbach gerade das Aus im DFB-Pokal hinnehmen musste, aber zur rechten Zeit kommt? Die Hansestädter präsentierten sich daheim gegen die Borussia über weite Strecken unerwartet stark und werden nun alles daran setzen, sich und ihren Zuschauern ein Erfolgserlebnis zu bescheren.

Alle Begegnungen des 23. Bundesliga-Spieltags können Sie im DW-Liveticker verfolgen. Los geht es jeweils rund 15 Minuten vor Anpfiff.

Die Redaktion empfiehlt