1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Der Herminator hört auf

Österreichs Ski-Star Hermann Maier beendet seine Karriere. Wenige Monate vor den Olympischen Winterspielen gab der viermalige Gesamtweltcupsieger in Wien seinen Rücktritt bekannt.

Zum Abschied hatte der Herminator Tränen in den Augen. Foto: AP

Hermann Maier hört auf

Mit Tränen in den Augen hat Österreichs Ski-Star Hermann Maier seine einzigartige Karriere beendet. "Es ist mir sehr schwer gefallen und natürlich schwingt da eine große Wehmut in mir mit. Schließlich trenne ich mich jetzt von meinem Traumberuf und beende eine Karriere, wie ich sie mir als Bub nicht schöner hätte ausdenken können, sagte der viermalige Weltcupgesamtsieger auf einer Pressekonferenz in Wien. "Das Anfangen war nicht so schwierig wie jetzt das Aufhören." Vor wenigen Tagen erst hatte der 36-Jährige das Training auf Skiern wieder aufgenommen, nachdem er im März am Knie operiert worden war.

Hermann Maier als Abfahrer. Foto: AP

Maier in Aktion

1998 erlangte der "Herminator" weltweite Berühmtheit, als er bei den Winterspielen von Nagano nach einem spektakulären Sturz noch zweimal olympisches Gold gewann. Und Maiers Rückkehr nach einem schweren Motorradunfall aus dem Jahr 2001 gilt als eines der größten Sportler-Comebacks überhaupt. Mit 54 Weltcup-Erfolgen ist Maier hinter Schwedens Ski-Legende Ingemar Stenmark in dieser Kategorie der zweiterfolgreichste Skirennfahrer. Maier galt als Aushängschild des österreichischen Skisports und war laut eines Meinungsforschungsinstitutes zwischenzeitlich sogar der bekannteste Österreicher. (jw/ab/sid/dpa)