1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Der globale Müllhandel

Noch schlägt der Giftmüllskandal in der Elfenbeinküste hohe Wellen. Doch die Entsorgung giftiger Chemikalien in arme Länder ist die Ausnahme. Dagegen blüht der Handel mit Elektroschrott und Schiffswracks.

default

Giftiges Grün - an einer der Abladestellen des Giftmülls in Abidjan

Atemnot, Nasenbluten, Durchfall und Kopfschmerzen – die Menschen in der Elfenbeinküste leiden unter den Folgen des dort abgeladenen Giftmülls. Nach offiziellen Angaben sind inzwischen sechs Menschen nach dem Einatmen giftiger Dämpfe gestorben, etwa 9000 ließen sich wegen Atembeschwerden und anderer Vergiftungssymptome behandeln.

Die Baseler Konvention von 1989, die inzwischen von 170 Staaten unterzeichnet worden ist, verbietet grundsätzlich den Export von gefährlichen Abfällen in Entwicklungsländer. Für Michael Dreyer von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), der Entwicklungsländer bei der Anwendung der internationalen Konventionen berät, ist der Giftmüll skandal von diesem Ausmaß ein bedauerlicher Ausreißer, aber nicht mehr die Regel. Das Problem ist nicht mehr so sehr der globale Handel mit giftigen Chemikalien, sondern die rasant wachsende Menge an Elektroschrott sowie die Abwrackung von Schiffen.

So würden alte Computer oft nicht als Müll deklariert, sondern zum Recycling für den Export fertig gemacht. Dadurch, dass Hersteller verpflichtet sind, die Geräte zurückzunehmen, müssen die sich auch um die Entsorgung kümmern. Ein echtes Recycling ist oft teurer als den Elektroschrott in Asien oder Westafrika zu entsorgen.

Ein Giftmüll der besonderen Art, der viel Geld einbringt, sind ausrangierte Schiffe. Kein Hochseeschiff in der Welt wird in irgendeinem Industriestaat verschrottet. China oder Indien sind die Hauptabnehmer der Schiffe, die meist mit Asbest verseucht und deren Farben giftig sind. Die werden dann mitten auf dem Strand zerlegt. Das Geschäft machen dann vor allem die, die ihren Müll loswerden wollen.

GLOSSAR

etwas schlägt hohe Wellen – etwas sorgt für viel Aufsehen und Erregen

Atemnot, die – wenn jemand keine oder kaum Luft holen kann

Giftmüll, der – gesundheits- und umweltschädlicher Abfall

Vergiftungssymptome, die – die Anzeichen einer Vergiftung

Baseler Konvention, die – ein Rechtswerk, das die Kontrolle der grenzüberschreitenden Verbringung gefährlicher Abfälle und ihrer Entsorgung regelt

Anwendung, die – hier: der Gebrauch

Export, der – die Lieferung von Waren in ein anderes Land

Skandal, der – ein Ereignis, das viele Leute schockiert, weil es moralisch nicht akzeptabel ist

Ausreißer, der – hier: die Ausnahme

Regel, die – hier: die Gewohnheit

global – weltweit

rasant – schnell

Elektroschrott, der – Reste von elektronischen Geräten; elektronische Geräte, die nicht mehr funktionieren

Abwrackung, die – wenn ein Schiff in Einzelteile zerlegt wird

etwas als etwas deklarieren – etwas als etwas auszeichen

Recycling, das – die Wiederverwertung

etwas entsorgen – etwas beseitigen; etwas wegschaffen

etwas ausrangieren – etwas, das man nicht mehr braucht, beiseite stellen und nicht mehr benutzen

Hauptabnehmer, der – der, der am meisten von etwas kauft

Asbest – ein stark gesundheitsschädigendes Material

zerlegen – auseinander nehmen

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema