1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

50 Küchen, eine Heimat

Der Geschmack der Welt, gespiegelt in der kulinarischen Szene Berlins

In seinem Special stellt Euromaxx 50 Gastronomen aus 50 Nationen mit ihren Restaurants und Spezialitäten vor. 50 faszinierende Geschichten von Abschied und Aufbruch, von Risiko und Mut - als Buch, online und im TV.

Silvia Pintérová und Kirk Henry zeigen das Buch 50 Küchen, eine Heimat (Foto: tip Berlin/Patricia Schichl)

Silvia Pintérová und Kirk Henry sind mit dabei - bei den 50 Küchen

50 spannende Rezepte von 50 Berliner Restaurants. Präsentiert von Köchen aus 50 verschiedenen Ländern. Das ist "50 Küchen, eine Heimat". Am 18. Mai startete die Deutsche Welle zusammen mit dem Berliner Stadtmagazin Tip das crossmediale Projekt.

Das jamaikanische Restaurant "RosaCaleta“ in Kreuzberg ist selbst eines der im Projekt vorgestellten 50 Restaurants. An dem ungewohnt warmen Maiabend verwandelte sich das Lokal zu einem Treffpunkt der Nationen. Denn unter den rund 120 geladenen Gästen befanden sich auch mindestens 40 der 50 porträtierten Gastronomen - die sich bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal überhaupt getroffen haben

.

Im Buch, online und im TV, werden 50 Berliner Restaurants vorgestellt, deren Köche oder Köchinnen Gerichte aus ihrer Heimat servieren.

Zum Beispiel die in Zentralindien geborene Weltenbummlerin Aparna Aurora. Unzufrieden mit ihrem Job in der Modebranche, eröffnet sie 2014 das "Chutnify" im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg, das authentische südindische Küche serviert.

Die Reihe 50 Küchen, eine Heimat zeigt, dass Kochen in Berlin auch Kontinente übergreifend funktioniert: Treffen sich ein chilenischer Sommelier und ein baskischer Koch, beide erfahren in der Haute Cuisine, ist es schon fast vorhersehbar, dass sie in der deutschen Hauptstadt ihre Vision von Gastlichkeit gemeinsam  präsentieren. Seit 2013 zaubert Ager Urigüen Uribe im spanischen Restaurant Txokoa im Berliner Stadtteil Neukölln köstliche Gerichte, und Giovanni Gonzalez Miranda gibt dazu seine Weinempfehlung ab.

Selbstverständlich darf ein Lokalmatador nicht fehlen: Seit 2014 hat Alexander Koppe einen Michelin-Stern. Als Chef de Cuisine des Skykitchen im Berliner Hotel Andel’s, hat der Ostberliner auch bei dem anspruchsvollen Projekt mitgemacht. Koppe ist ein Künstler am Herd, der Essen zu einem Ereignis macht. Für „50 Küchen, eine Heimat“ kocht der laut Gault Millau „beste Aufsteiger“ des Jahres 2016, Blumenkohl mit pochiertem Eigelb.

Alle Rezepte, Videos sowie Hintergrundinformationen und Fotos finden sich unter dw.com/50kuechen und dw.com/50kitchens.

Kommen Sie mit auf eine kulinarische Weltreise durch Berlin - immer freitags auf Euromaxx.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links