1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Der ganze "Ring" in sieben Stunden

Richard Wagners "Ring" einmal ganz anders. Im legendären Teatro Colón in Buenos Aires hatte eine "Kompaktversion" Premiere. Die Deutsche Welle hat die Entstehung der Aufführung in einem Dokumentarfilm festgehalten.

Richard und Cosima Wagner Quelle: Wikipedia Summary Project Gutenberg text 11419. The Love Affairs of Great Musicians, Volume 2 by Rupert Hughes, dated 1903. Originally published by L. C. Page & Company, Boston, 1904. Original photo taken on 9th of May 1872 in Vienna by Fritz Luckhardt (1843-1894). Licensing Public domain This image (or other media file) is in the public domain because its copyright has expired. This applies to Australia, the European Union and those countries with a copyright term of life of the author plus 70 years. Dialog-warning.svg You must also include a United States public domain tag to indicate why this work is in the public domain in the United States. Note that a few countries have copyright terms longer than 70 years: Mexico has 100 years, Colombia has 80 years, and Guatemala and Samoa have 75 years, Russia has 74 years for some authors. This image may not be in the public domain in these countries, which moreover do not implement the rule of the shorter term. Côte d'Ivoire has a general copyright term of 99 years and Honduras has 75 years, but they do implement the rule of the shorter term.

Richard und Cosima Wagner

Ein ungewöhnlicher Auftakt des "Wagner-Jahres 2013" im größten Opernhaus Lateinamerikas: Regisseurin Valentina Carrasco und Dirigent Roberto Paternostro stemmten im berühmten Teatro Colón in der argentinischen Hauptstadt als Uraufführung den gesamten "Ring der Nibelungen" in einer siebenstündigen "Kompaktversion" auf die Bühne. Die Deutsche Welle als Partner produzierte einen 90minütigen Dokumentarfilm über die Entstehung der Aufführung.

Video ansehen 01:52

Wagner Colón - der kompakte Ring

Paternostro vergleicht die Wagner Kompaktversion mit den im Theater üblichen Streichungen von Passagen, ohne deshalb den symphonischen Wert der Textkomposition zu verlieren. Zwei Orchester in voller Wagner'scher Besetzung teilten sich den langen Abend. Das ehrgeizige Projekt wäre fast gescheitert. Die Bayreuther Festspielchefin Katharina Wagner gab vor einem Monat die Regie in Buenos Aires wegen angeblich schlechter Probenbedingungen auf. Die Argentinierin Carrasco trat am selben Tag an die Stelle der Wagner-Urenkelin.

Der 200. Geburtstag Wagners am 22. Mai wird eines der prägenden Kulturthemen des kommenden Jahres sein. Mit dem Schwerpunkt Wagner200 bietet die DW ihren Nutzern ein vielfältiges multimediales Angebot zum Thema. Alle Angebote werden auf einer Online-Seite gebündelt.

wl/sti (DW, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema