1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Der frische Sound vom Bosporus

Elektronische Beats sind schon längst auf Ethno gestoßen. Party- und Clubevents im Orientstil sind dagegen erst seit kurzem der Renner - Bauchtanz-Gogos zu hämmernden House-Beats und traditionellen Türk-Pop-Elementen.

default

Tarkan, der türkische King of Pop

Die türkische Club- und Partykultur entstand Anfang der 90er Jahre, vor allem in Hamburg und Berlin, wo viele Deusch-Türken leben. Voraussetzung hierfür war allerdings ein fundamentaler Umbruch in der türkischen Musik: Die Entstehung der Pop-Musik.

Der Türk-Pop

Seit Mitte der 80er Jahre boomt die türkische Pop-Musik. Ihre Wiege ist die umtriebige Metropole Istanbul. Alle wichtigen Plattenlabels sind dort beheimatet und hier leben auch die Interpreten des Türk-Pop. Im weitesten Sinne versteht man unter Türk-Pop eine Vermischung moderner westlicher Rhythmen mit traditionellen türkischen Elementen. Entweder werden eingängige westliche Pop-Rhythmen kopiert oder ein altes Lied in neuem Gewand präsentiert. Die Spielarten des Türk-Pop sind vielfältig, und zahlreich sind auch seine Stars und Sternchen. Einige glänzen nur kurzzeitig am Pop-Himmel, andere bleiben und erwerben auch über die türkischen Grenzen hinaus musikalischen Ruhm.

Die Superstars der Szene

Sezen Aksu

Wegbereiterin und Superstar: Sezen Aksu

Sezen Aksu, die gleichzeitig als Wegbereiterin und Königin des Türkisch-Pop gilt, schaffte mit ihrem Album "Gülümse" und der Single-Auskopplung "Hadi Bakalim" 1993 den internationalen Durchbruch. "Hadi Bakalim" war der erste Türk-Pop-Song, der weltweit Einzug in die Charts hielt. Spätestens seit ihre Videos auf MTV zu sehen sind, ist ihr Name international der bekannteste für türkische Popmusik.

Auch Tarkan, dessen Name "Hoffnung" bedeutet hat seinen Zenit noch längst nicht überschritten. Vor 28 Jahren in einem kleinen Nest in der Nähe von Frankfurt am Main geboren, zog er mit 15 Jahren in die Heimat seiner Eltern, um dort klassische Musik zu studieren. Zurück in Deutschland trifft er auf den Inhaber der türkischen Plattenfirma Plak und wird schlagartig berühmt. Sein 1993 erschienenes Debütalbum wird fast eine 3/4-Million mal gekauft.

WWW-Links