1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Der FIAT-Punto-Clio-Cup

Nobelpreisträger unterstützt Fußballtrainer, Maradona reif für die Psychiatrie, Alarmstufe Rot in Athen und Blamage für Weltpokalsieger: die internationalen Fußballnachrichten.

Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass

Günter Grass - Nobelpreisträger und Fußballnarr

Endgültig: 28 Punkte Abzug für Grazer AK
Der österreichische Fußball-Erstligist Grazer AK wird endgültig mit einem Abzug von 28 Punkten belegt und muss einen Neustart in der 2. Liga versuchen. Der Insolvenzverwalter habe die Einstweilige Verfügung gegen den Punkteabzug zurückgezogen, meldete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Freitag. Der GAK fällt dadurch mit 5 Punkten auf den letzten Platz der T-Mobile Bundesliga zurück. Anlass für die Strafe waren Verstöße gegen Lizenzauflagen und ungeklärte Gehaltsforderungen.
Stadtrivale Sturm Graz ist derzeit Tabellenvorletzter. Dem Verein wurden 13 Punkte abgezogen - ebenfalls wegen Verstoßes gegen Lizenzierungsauflagen.

Athen rüstet sich für Champions-League-Finale
Vor dem Hintergrund der jüngsten Krawalle im eigenen Land rüstet sich die griechische Polizei bereits für das Champions-League-Finale am 23. Mai in Athen. Insgesamt 15.000 Polizisten sollen im Rahmen des Endspiels um Europas Fußball-Krone im und rund um das Olympia-Stadion eingesetzt werden. "Alarmstufe Rot" herrscht auch, weil mindestens eine englische Mannschaft das Finale der Königsklasse erreichen wird.
Griechenland wurde zuletzt von einer Welle der Gewalt erschüttert. Anfang April hatte das Sportministerium die Einstellung des Spielbetriebes in mehreren Sportarten für zwei Wochen verfügt. Hintergrund war ein gewaltsames Aufeinandertreffen von 600 Fußball-Rowdys der Vereine Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen mit Todesfolge.

Sportministerin kritisiert Italiens Fußballlobby
Nach der Pleite Italiens bei der Vergabe der EM 2012 liegen in Rom die Nerven blank. Sportministerin Giovanna Melandri machte die einflussreiche italienische Fußball-Lobby für das Debakel in Cardiff verantwortlich. Liga-Chef Antonio Matarrese und Verbandspräsident Giancarlo Abete müssten ernsthaft über diese Niederlage nachdenken, sagte Melandri in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der Tageszeitung "Corriere della Sera".

Michael Owen vor Comeback
Der englische Nationalstürmer Michael Owen steht nach zehnmonatiger Verletzungspause vor seinem Comeback. Der 27-Jährige von Newcastle United könnte am Sonntag im Spiel gegen Meister FC Chelsea, Klub von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack, erstmals seit seinem bei der WM in Deutschland erlittenen Kreuzbandriss wieder zum Einsatz kommen. United-Teammanager Glenn Roeder gab Owen dafür eine 50:50-Chance.

Nobelpreisträger mischt sich ein
Die Fürsprecher werden immer mehr: Auch Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass setzt sich für den Verbleib von Trainer Volker Finke beim Fußball-Zweitligisten SC Freiburg ein. Der Schriftsteller unterstützt nach einem Bericht der Berliner Tageszeitung "taz" die Initiative "Wir sind Finke". Damit ist Grass einer von 2600 Fans, die den Vorstand der Badener in einer in der Zeitung "Der Sonntag" erscheinenden ganzseitigen Anzeige auffordern, die beschlossene Trennung von Finke nach 16-jähriger Trainertätigkeit im Breisgau aufzuheben.

Maradona soll in die Psychiatrie

Diego Maradona mit Zigarre

Sein Lebenswandel wasr schon immer exzessiv: Diego Maradona

Der ehemalige argentinische Fußballstar Diego Maradona soll kommende Woche wegen Alkoholmissbrauchs in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden. Das erklärte Maradonas Leibarzt Alfredo Cahe. "Diego wird immer bewusster, wie schlimm seine Lage ist", sagte Cahe. Der 46 Jahre alte Maradona, Weltmeister von 1986, hatte sich nach Angaben seiner Ärzte wegen exzessiven Trinkens einen Leberschaden zugezogen. Sein früherer Manager Guillermo Coppola hatte erklärt, Maradona sei "außer Kontrolle".

Weltpokalsieger Porto Alegre blamiert sich
Die Fußballer des Vereins-Weltpokalsiegers Internacional Porto Alegre haben sich in Südamerikas Champions League kräftig blamiert. Der Titelverteidiger aus Brasilien schied am späten Donnerstagabend (Ortszeit) in der 1. Runde der "Copa Libertadores" aus. Die Rot-Weißen gewannen zwar im ausverkauften Beira-Rio-Stadion in Porto Alegre ihr letztes Gruppenspiel dank Fernandaos Tor in der 80. Minute gegen Nacional Montevideo 1:0. Das reichte wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber Nacional aber nur zum dritten Gruppenplatz, der das Aus bedeutete.

Alle deutsche Profiklubs erhielten die Lizenz
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat allen 36 Proficlubs der 1. und 2. Bundesliga die Lizenz für die Saison 2007/2008 erteilt. Wie die DFL am Freitag mitteilte, müssen einige nicht genannte Vereine allerdings noch Auflagen oder Bedingungen für die endgültige Lizenzerteilung erfüllen, die nicht nur die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit betreffen. Geprüft wurden neben den wirtschaftlichen auch die infrastrukturellen, medientechnischen, rechtlichen, personell-administrativen und sportlichen Kriterien.

Spruch des Tages
"Der UEFA-Cup wäre für den FC Bayern so, als wenn Sie immer über Ferrari schreiben und plötzlich über den FIAT-Punto-Clio-Cup berichten müssen."
(Bayern-Profi Mark van Bommel am Freitag in München auf die Frage eines Reporters, was er gegen eine Teilnahme am UEFA-Pokal habe)