1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Der Euro setzt sich durch

Der Euro hat die nationalen Währungen bereits am dritten Werktag nach seiner Einführung überflügelt. Für mehr als die
Hälfte aller Barzahlungen benutzten die Verbraucher in den zwölf Ländern der Eurozone am 4. Januar schon das neue Geld, teilte die EU-Kommission in Brüssel mit. Der Euro-Anteil an den Bargeld-Geschäften habe durchschnittlich 55 Prozent erreicht.

99 Prozent aller Geldautomaten in der Eurozone - das sind etwa 201.000 Geräte - sind auf den Euro umgestellt. Am weitesten verbreitet war der Euro den Angaben zufolge in den
Niederlanden und Griechenland, wo 80 oder mehr Prozent aller Einkäufe mit den neuen Scheinen und Münzen bezahlt wurden. Deutschland habe zusammen mit Österreich, Luxemburg, Finnland, Irland und Portugal im Mittelfeld gelegen.

  • Datum 05.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1g0B
  • Datum 05.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1g0B