1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Der Erste Weltkrieg - kein Thema in Deutschland?

Britische Schulkinder besuchen Schlachtfelder, in Frankreich ist der Tag des Waffenstillstands von 1918 nationaler Feiertag. In Deutschland dagegen schien der Erste Weltkrieg lange vergessen zu sein. Bis jetzt.

Audio anhören 02:34

Der Erste Weltkrieg - kein Thema in Deutschland? – Das Top-Thema als MP3

Auf der Webseite des Londoner Imperial War Museums erzählen Briten, welchen Bezug der Erste Weltkrieg zu ihrer eigenen Familiengeschichte hat: Da ist zum Beispiel der Großvater, der an seinem ersten Tag Soldaten begraben musste, die an der Front gefallen waren – oder die Mutter, die ihren Verlobten im Krieg verloren hat. Auch in anderen Ländern ist das Thema Erster Weltkrieg immer noch aktuell: In Frankreich ist der Tag des Waffenstillstands von 1918 zum Beispiel ein nationaler Feiertag.

In Deutschland hat der Erste Weltkrieg in der Erinnerung vieler Menschen bisher keine große Rolle gespielt. Die meisten Menschen beschäftigen sich nicht damit, was der Krieg für die eigene Familie bedeutet hat. Stattdessen ist für manche eine ganz andere Frage wichtig: War der eigene Opa in der Zeit des Nationalsozialismus ein Nazi oder nicht? Auch in der Schule wird der Zweite Weltkrieg ausführlicher behandelt als der Erste.

100 Jahre ist es her, seit der Erste Weltkrieg am 28. Juli 1914 ausgebrochen ist. Im Jubiläumsjahr 2014 hat das öffentliche Interesse am Ersten Weltkrieg in Deutschland stark zugenommen. Auch Menschen unter 30 wollen jetzt mehr über den Krieg erfahren, wie das Ergebnis einer Umfrage aus dem Jahr 2014 deutlich macht.

Museen, Zeitungen, Zeitschriften und Webseiten haben das Thema Erster Weltkrieg aufgegriffen. Obwohl es viele Veranstaltungen und Projekte im Jubiläumsjahr 2014 gibt – große nationale Gedenkfeiern sucht man in Deutschland bisher vergeblich.


Glossar

Schlachtfeld, -er (n.) – hier: der Ort, an dem im Krieg gekämpft wird

Waffenstillstand, -stillstände (m.) – das Kriegsende

Bezug (m., nur Singular) – hier: die Bedeutung, das etwas/jemand auf etwas/jemanden hat

jemanden begraben – einen Toten unter die Erde bringen; jemanden bestatten

Front (f., nur Singular) – der Ort, an dem in einem Krieg gekämpft wird

gefallen – hier: tot

jemanden verlieren – hier: dadurch, dass jemand gestorben ist, nicht mehr mit ihm zusammenleben können

eine Rolle spielen – hier: wichtig sein

stattdessen – dafür; anstelle von etwas

Nationalsozialismus (m.) – hier: die Diktatur Hitlers (1933 – 1945)

Nazi, -s (m.) – Abkürzung für: der Nationalsozialist/die Nationalsozialistin; die Person, die sich dem Nationalsozialismus im Deutschland der 1930-1940er-Jahre anschloss

etwas ausführlich behandeln – viele wichtige Informationen zu etwas geben

aus|brechen – hier: beginnen

Jubiläum, Jubiläen (n.) – der besondere Jahrestag

etwas über etwas/jemanden erfahren – etwas über etwas/jemanden lernen

etwas deutlich machen – hier: etwas zeigen

etwas auf|greifen – sich auf etwas beziehen

Gedenkfeier, -n (f.) – eine Veranstaltung, die an ein historisches Ereignis erinnert

vergeblich – ohne Erfolg


Fragen zum Text

1. Welcher Satz ist nicht richtig?
a) In Großbritannien spielt der Erste Weltkrieg eine andere Rolle als in Deutschland.
b) In manchen Ländern gibt es einen Feiertag, der etwas mit dem Ersten Weltkrieg zu tun hat.
c) Im Ersten Weltkrieg sind vor allem britische Soldaten gefallen.

2. Viele Deutsche wissen mehr über den Zweiten Weltkrieg als über den Ersten Weltkrieg, weil …
a) sie viel darüber in der Schule lernen.
b) er noch nicht so lange her ist.
c) ihre Opas ihnen davon erzählt haben.

3. Welcher Satz ist richtig?
a) 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg gibt es viele Aktionen, die über ihn informieren.
b) Junge Leute interessieren sich nicht für den Ersten Weltkrieg.
c) In Zukunft wird es jedes Jahr eine große nationale Gedenkveranstaltung zum Ersten Weltkrieg geben.

4. In den letzten Monaten … das Thema Erster Weltkrieg oft in den Medien behandelt.
a) hat
b) ist
c) wurde

5. Wie heißt der Satz im Perfekt? Manche Menschen verloren ihren Großvater im Krieg.
a) Manche Menschen haben ihren Großvater im Krieg verloren.
b) Manche Menschen haben ihren Großvater im Krieg vergeloren.
c) Manche Menschen haben ihren Großvater im Krieg geverloren.


Arbeitsauftrag
Spielt der Erste Weltkrieg eine Rolle in eurem Heimatland? Spielt einen Dialog zwischen einem Urgroßvater und seinem Enkel/seiner Enkelin. Welche Fragen könnte der Enkel/die Enkelin stellen? Welche Antworten könnte der Urgroßvater geben?

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads