1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW Nachrichten

Der Blumenteppich am Grande Place in Brüssel - Euromaxx

Fast 650.000 Begonien repräsentieren den afrikanischen Kontinent - das ist der diesjährige Blumenteppich in der belgischen Hauptstadt. Es ist ein Ereignis, das seit den siebziger Jahren Touristen aus aller Welt nach Brüssel zieht: ein Teppich aus Blumen mitten auf dem historischen Rathausplatz.

Video ansehen 04:52

In diesem Jahr entsteht der Blumenteppich auf dem "Grand Place" von Brüssel. Aus fast 650.000 Begonien entsteht auf rund 1.800 Quadratmetern Fläche ein Muster, das den afrikanischen Kontinent nachbilden soll. Umgesetzt wurde das diesjährige Konzept vom renommierten Designer Mark Schauteet aus Kapstadt.

Die Vorbereitungen für den Blumenteppich dauern insgesamt sechs Monate. Die fast 650.000 Begonien werden in 20 verschiedenen Betrieben in Flandern gezüchtet und einen Tag vor der Eröffnungsfeier gepflückt. Die verwendeten Begonien sind typisch belgische Blumen, die in der Nähe von Gent gezüchtet werden. Sie sind besonders widerstandsfähig, bunt und halten sich auch nach dem Schneiden noch lange in der Sonne.

Am Tag der Eröffnung in der belgischen Hauptstadt arrangieren 120 freiwillige Helfer die Blüten anhand der Designerskizzen in mühsamer Handarbeit. Der erste Blumenteppich wurde 1971 gelegt, seit 1986 immer im Abstand von zwei Jahren.

Die Blumen werden nicht eingepflanzt, sondern tatsächlich werden nur die Blüten benutzt und nebeneinander drapiert. Am Abend wird der Blumenteppich dann bei der offiziellen Eröffnungsfeier zu Musik und Feuerwerk spektakulär zur Geltung gebracht. Für eine optimale Sicht auf den Blumenteppich wird sogar der Balkon des Rathauses ausnahmsweise für die Öffentlichkeit geöffnet. Musikalisch wird die Feier begleitet von der belgisch-afrikanischen Band "Tuur Florizoone Mixtuur." Nur 5 Tage lang ist der Blumenteppich zu bewundern, danach sind die Blumen verblüht.