1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Der beste WM-Torschütze heißt Klose

Miroslav Klose erzielt in Belo Horizonte das nächste WM-Tor und schreibt damit Fußball-Geschichte. Mit nun 16 Treffern lässt er Ronaldo als bisher erfolgreichsten WM-Torschützen hinter sich.

Als Miroslav Klose Historisches gelang, verzichtete auf seinen berühmten Jubelsalto. Kurz rutschte er jubelnd auf den Knien, dann streckte er den Zeigefinger in den Himmel Belo Horizontes. "Bei meinem Tor habe ich einen Schlag bekommen, da war ich nicht in der Lage, einen Salto zu machen", gab er später im ZDF-Interview bescheiden zu Protokoll. Sein Treffer zum 2:0 für die DFB-Elf beim

7:1-Torfestival im WM-Halbfinale gegen Brasilien

war ein ganz besonderer: Mit nun 16 WM-Toren ist er der erfolgreichste Goalgetter der Fußball-Geschichte. "Das ist eine überragende Leistung von ihm. Ausgerechnet im Gastgeberland gegen Brasilien. Für ihn freut es mich wahnsinnig", sagte Bundestrainer Joachim Löw. Ausgerechnet einem Brasilianer nahm der 36-jährige Klose, der sein letztes WM-Turnier spielt, den Rekord weg: Ronaldo hatte 15 Treffer erzielt.

Doch trotz seines

Rekordes

verpasste es Klose nicht, seine Mitspieler und selbst die Ersatzspieler zu loben. "Wir haben super, super angefangen. Dass wir alle harmonieren können, zeigen wir im Training. Wir sind eine Einheit." Sein Treffer zum 2:0 gelang erst im zweiten Anlauf - den ersten Torschuss hatte Julio Cesar noch parieren können und nach vorne abgeklatscht, beim Abstauber hatte Brasiliens Torwart keine Chance mehr.

Zwei Rekorde in einem Spiel

Miroslav Klose beim Salto (Foto: Martin Rose/Getty Images)

Gegen Ghana feierte Klose sein Tor noch mit seinem berühmten Salto

Neben seinem Torrekord stellte der Angreifer von Lazio Rom einen weiteren auf: Er ist der erste Profi der WM-Geschichte, der in vier Halbfinals zum Einsatz gekommen ist. Schon 2002 war er in Seoul beim 1:0 gegen Südkorea dabei, danach folgten zwei Niederlagen gegen Italien (2006) und Spanien (2010). Jetzt steht das zweite Finale für Klose an. Einen dritten Rekord wird er dann nicht aufstellen können: Bei einer WM lief er 23 Mal auf und ist die Nummer zwei hinter Rekordmann Lothar Matthäus (25 Einsätze), den er in Brasilien nicht mehr einholen kann.

Klose, der von Beginn an spielen durfte, stellte 58 Minuten lang erneut seine Lauffreudigkeit und Teamfähigkeit unter Beweis, danach wurde er gegen André Schürrle ausgewechselt, von den deutschen Fans frenetisch gefeiert und durfte noch einmal Kraft tanken für das nächste Spiel: Am Sonntag im WM-Finale will er in seinem 137. Länderspiel für Deutschland in Rio de Janeiro Weltmeister werden. Es wäre der krönende Abschluss seiner Karriere. Und wer weiß - vielleicht gelingt ihm sogar noch ein weiteres Tor, es wäre das insgesamt 72. im DFB-Trikot.

Die Redaktion empfiehlt