1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Der Übersetzer für Baby-Geschrei kommt

Die meisten Eltern kennen das: Die Ursache für das Geschrei ihres Babys lässt sich nicht immer zweifelsfrei feststellen. Ein neues Gerät mit dem Namen 'Why Cry' wurde jetzt von dem spanischen Elektrotechniker Pedro Monagas für die Kommunikation zwischen Eltern und dem Nachwuchs entwickelt. Der kleine Computer in der Größe eines Taschenrechners soll laut 'BBC' bestimmen können, aus welchem Grund der Nachwuchs die Stimme erhebt. Dazu wird der Schrei von einem Chip analysiert, der Faktoren wie die Intervalle, die Lautstärke und die Muster berücksichtigt.

Der Entwickler, der das Batterie-betriebene Gerät eigenen Angaben zufolge erfunden hat, um die Schreie seines eigenen Sohnes besser analysieren zu können, hat die Maschine drei Jahre lang verfeinert, indem er das Geschrei von rund 100 Babys auf Säuglingsstationen 'gedeutet' hat. Nun soll der Dolmetscher das Weinen und die Schreien mit 98prozentiger Wahrscheinlichkeit richtig deuten können. Auf die Feststellung, dass die meisten Eltern ohnehin wissen, aus welchem Grund ihr Kind in Gebrüll ausbricht, bleibt der Erfinder gelassen. Immer wieder gäbe es schließlich Situationen, in denen die Eltern sich unsicher seien. In Spanien kann bald jeder das Gerät ausprobieren. Ende Oktober soll es für 95 Euro in den dortigen Apotheken angeboten werden.

  • Datum 18.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2kvH
  • Datum 18.10.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2kvH