1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Denkmal für Giordano Bruno in Berlin

Der im Jahr 1600 als Ketzer hingerichtete italienische Philosoph Giordano Bruno erhält in Berlin ein Denkmal. Der sechs Meter hohe Bronzeguss für den bedeutenden Philosophen und zeitlebens unbequemen Denker soll am Sonntag (2.3.2008) auf dem Potsdamer Platz in Berlin enthüllt werden, wie das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgesellschaft am Dienstag mitteilte. Weitere Abgüsse der von dem Künstler Alexander Polzin geschaffenen Skulptur stehen im Geburtsort Brunos im süditalienischen Nola und vor der Central European University in Budapest.

Der 1548 geborene Giordano Bruno war ursprünglich Dominikanermönch, er verließ allerdings 1580 aufgrund seiner pantheistischen Weltsicht den Orden. Wegen seiner Lehren von der Unendlichkeit der Welt wurde ihm der Prozess gemacht. Nach langjährigem Gefängnisaufenthalt wurde er am 17. Februar 1600 in Rom auf dem Scheiterhaufen verbrannt.