1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Deniz Yücel bekommt Theodor-Wolff-Preis

Eigentlich werden die Preisträger erst am 21. Juni bekannt gegeben. Aber nun soll der inhaftierte Welt-Korrespondent Deniz Yücel einen Sonderpreis verliehen bekommen. Damit setzt die Jury ein Zeichen.

Die Entscheidung von Jury und Kuratorium sei einstimmg gewesen, wie der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) in Berlin mitteilte. Deniz Yücel, der deutsch-türkische Korrespondent der Zeitung "Die Welt", bekommt dieses Jahr einen Sonderpreis verliehen. Die Gremien forderten zugleich die Freilassung von Deniz Yücel, der seit rund sieben Wochen in der Türkei inhaftiert ist. Ihm werden Terrorpropaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und die Gülen-Bewegung sowie Volksverhetzung vorgeworfen. Dafür sieht jedoch die Bundesregierung keine Anhaltspunkte.

Die Jury wolle damit auch "ein Zeichen für die Pressefreiheit im Geist von Theodor Wolff" setzen.Diese werde in der Türkei und an vielen anderen Orten der Welt mit Füßen getreten, hieß es in der Begründung. Theodor Wolff war viele Jahre Chefredakteur des "Berliner Tageblatts" und musste 1933 vor den Nazis ins französische Exil fliehen. Dort wurde er verhaftet und der Gestapo ausgeliefert. Er starb 1943 im Jüdischen Krankenhaus in Berlin. Der Preis gehört zu den renommiertesten Journalistenpreisen in Deutschland, die weiteren Preisträger werden erst am 21. Juni, am Tag der Preisverleihung in Berlin, bekannt gegeben.

jhi/pl (afp/reuters)

Die Redaktion empfiehlt