1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Polen

Demonstration für LGBT-Rechte in Warschau

Tausende Polen haben bei der "Gleichheitsparade" für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) demonstriert. Rechtsorientierte Nationalisten versuchten, die Parade zu blockieren.

"Liebe ist keine Sünde" und "Homophobie verursacht Herzkrankheiten", hieß es unter anderem auf den Plakaten der überwiegend jungen Demonstranten, die durch die Hauptstadt des katholisch geprägten Landes zogen. Die Teilnehmer trugen außerdem Regenbohnenfahnen und -schirme, die als Symbol für vielfältige Lebensformen steht.

Die 17. Auflage des Marsches richtete sich auch gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung sowie ethnischer und religiöser Minderheiten. Die Veranstalter schätzten die Zahl der Teilnehmer auf 50.000. Laut Polizei nahmen etwa 13.000 Menschen teil. An einer Stelle versuchten rechte Nationalisten die Parade zu blockieren. Sie wurden von der Polizei daran gehindert. 

Eine Frau mit einer bunten Sonnenbrille vor einem großen Tuch in Regenbogenfarben (Foto: Picture Alliance)

Mit bunten Accessoires liefen die Demonstranten in der Gleichheitsparade mit

Die Botschaften von rund 40 Ländern, darunter Frankreich und die USA, hatten zum Ausdruck gebracht, die Parade zu unterstützen.

Polen gehört zu den wenigen EU-Ländern, in denen die Situation gleichgeschlechtlicher Paare nicht gesetzlich geregelt ist, wie Aktivisten kritisieren. Die polnische Organisation "Kampagne gegen Homophobie" (KPH) fordert die nationalkonservative Regierung außerdem auf, LGBT-Menschen mit Gesetzen vor aus Hass und Homophobie motivierten Verbrechen zu schützen. Polen landete im diesjährigen, sogenannten Regenbogen-Report der Organisation ILGA Europe EU-weit auf dem drittletzten Platz. Die rechtliche Situation war innerhalb der EU demnach nur in Litauen und Lettland schlechter.

Video ansehen 04:53

Enthüllungen eines schwulen Priesters

ust/qu (dpa, ap)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema