1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

"Junges Europa 2017"

Demokratieverdruss bei Europas Jugend

Laut einer Studie steht nur jeder Zweite der 16- bis 26-jährigen Europäer voll zur Demokratie. Besonders beunruhigend ist das Ergebnis in zwei Nachbarländern Deutschlands.

In Frankreich und Polen sind junge Menschen besonders wenig von der Demokratie überzeugt. Die Staatsform halten dort jeweils lediglich 42 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen für die beste. Das geht aus einer Studie des Meinunsgforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Tui-Stiftung hervor, die in Berlin veröffentlicht wurde. Auf Frankreich und Polen folgt Italien mit 45 Prozent Zustimmung.

Für die Untersuchung wurden junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren in Deutschland, Spanien, Polen, Italien, Frankreich, Großbritannien und Griechenland befragt. Insgesamt sieht rund die Hälfte der jungen Menschen die Demokratie als die beste Staatsform an. 52 Prozent der Befragten sind von ihr voll überzeugt. Für mehr als ein Viertel (26 Prozent) ist Demokratie nicht besser als andere Regierungssysteme. 9 Prozent glauben an bessere Alternativen, der Rest gab keine Antwort auf die Frage.

Pragmatischer Blick auf Europa

In Griechenland, der Wiege der Demokratie, schneidet die Staatsform mit 66 Prozent am besten ab. Die jungen Menschen in Deutschland haben mit 62 Prozent Zustimmung das zweihöchste Vertrauen in eine demokratische Regierung.

Gefragt wurden die jungen Europäer auch nach ihrer Einstellung zur Europäischen Union. Drei Viertel der Befragten sehen in der EU in erster Linie ein wirtschaftliches Bündnis. Besonders zufrieden sind die Jugendlichen mit der EU in Deutschland (61 Prozent), Polen, (60 Prozent) und Spanien (59 Prozent). Besonders wenig Zustimmung findet die EU in Griechenland (35 Prozent) und Großbritannien (48 Prozent). Dennoch ist auch hier eine Mehrheit für den Verbleib in dem Staatenbund (Griechenland: 52 Prozent, Großbritannien: 58 Prozent). In allen Ländern sind die Befragten mit der EU zufriedener als mit der eigenen Regierung.

cr/pab (dpa, epd, tui-stiftung.de)