1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sprachbar

Dein ist mein ganzes Herz

Medizinisch gesehen ist es einfach nur das wichtigste Organ des Menschen, aber im Volksmund steht es auch für Liebe, Güte, Aufrichtigkeit und Mut. Denn das Herz ist der Ort, wo die Gefühle wohnen – auch in der Sprache.

Audio anhören 05:04

Dein ist mein ganzes Herz

Menschliche Körperteile finden sich zahlreich in Sprichwörtern, bildhaften Ausdrücken und Redewendungen wieder. Füße, Hände, Bauch, Rücken und Kopf werden gerne genutzt, wenn es etwas zu beschreiben oder zu umschreiben gilt. Der Körperteil, der am häufigsten in der deutschen Sprache auftaucht, ist allerdings eindeutig das Herz. Es ist gleichzeitig ein lebenswichtiges Organ und seit den antiken Philosophen der Sitz der Seele, auch wenn die Hirnforschung das heute besser weiß. Mit dem Kopf denken wir, aber mit dem Herzen fühlen wir.

Liebe und Hass

Ein gebrochenes Herz aus Eis,darauf eine Rose (picture-alliance/dpa/L. P. Sakki)

Liebeskummer sorgt für gebrochene Herzen

Wer verliebt ist, hat sein Herz an jemanden verloren; wer jemanden liebt, der verschenkt sein Herz und liebt die so beschenkte Person von ganzem Herzen. Wenn alles gut geht, schlagen dann zwei Herzen im selben Takt. Wenn nicht, leiden am Ende einer oder beide an gebrochenem Herzen oder zumindest an Herzschmerz.

Auch wenn das Herzsymbol nicht dem menschlichen Organ, sondern Feigen- oder Efeublättern nachempfunden ist, wird das menschliche Herz als Sitz der Liebe empfunden. Kein Wunder, denn wer verliebt ist, der spürt das sprichwörtliche Herzklopfen. Doch auch das Gegenteil der Liebe wohnt im wichtigsten Organ des Menschen. Denn wer hartherzig, also gefühllos ist, hat ein kaltes Herz, ein Herz aus Stein – oder vielleicht gar keins, dann ist er oder sie herzlos.

Güte und Ehrlichkeit

Geburtstagskuchen mit brennenden Kerzen (Fotolia/Jenny Sturm)

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Herzlichen Glückwunsch: Auch diese häufigste aller Grußformeln zum Geburtstag, zur Trauung oder zur  Beförderung ist ein Herz-Wort. „Herzlich“ ist hier ein verkürztes Adjektiv und bedeutet „von Herzen kommend“.

Und von Herzen kommt normalerweise nur Gutes. Mit einigen Ausnahmen. Denn die Ausdrücke herzlich oder von Herzen haben auch die Bedeutung „sehr“. Es kann mir also auch von Herzen schlecht gehen oder ein Vortrag kann herzlich langweilig sein. Wer hingegen sein Herz sprechen lässt, der folgt seinen Gefühlen. Und wer sein ganzes Herz in eine Sache legt, der ist von ihr zutiefst überzeugt – wie ein Künstler, der seine Werke mit Herzblut schafft.

Tatkraft und Mut

Herz im menschlichen Körper als Illustration (Colourbox )

Lebenswichtig und der Motor des Körpers: das Herz

Das Herz bewegt das Blut im Körper. Es wird auch gerne als Pumpe oder Motor bezeichnet. Kein Wunder, dass es bildlich auch für Mut, Tatkraft und Aufbruch steht, wie man bei diesem zweifelnden Zeitgenossen sehen kann:

Ich habe etwas auf dem Herzen. Ich möchte endlich einmal sagen, was mich im Innersten bewegt. Nichts leichter als das. Ich muss einfach aus meinem Herzen sprechen und es anschließend in die Hand nehmen. Es sei denn, meine Versuche sind nur halbherzig oder ich habe doch zu viel Angst. Dann wäre ich ein Hasenherz.

Schau in Dein Herz

Doch soll ich wirklich ab jetzt immer ehrlich sein, meiner Überzeugung folgen, mein Herz in die Waagschale werfen? Hand aufs Herz! Können Sie das immer? Bei dem Gedanken rutscht mir mal das Herz in die Hose, mal schlägt es mir bis zum Hals. 

Schlaghose (picture-alliance/dpa/J. Woitas )

Natürlich rutscht das Herz nur bildlich in die Hose

Ich muss noch mal überlegen, alles auf Herz und Nieren prüfen. Noch bring ich´s nicht übers Herz, obwohl ich doch einer bin, der das Herz am rechten Fleck hat, dachte ich zumindest bisher immer. Und ich muss schon zugeben: Die Leute, die es schaffen, immer aufrichtig und ehrlich zu sein, bei denen geht mir das Herz auf.

Da fällt mir ein Stein vom Herzen!

Ach, wie wäre das schön, einmal jemandem so richtig das Herz auszuschütten und das Herz zu erleichtern. Dann hätte mein Herzeleid ein Ende. Im Grunde will ich das ja auch: Herzenswärme zeigen, die Dinge mit dem Herzen sehen und bei allem mit ganzem Herzen dabei sein. Egal, ich tu es jetzt einfach. Ich fasse mir ein Herz! Und endlich, so schwer mir das Herz bisher auch war, jetzt fällt mir ein Stein vom Herzen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads