1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Degenkolb holt vierten Vuelta-Etappensieg

Radprofi John Degenkolb feiert bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt bereits seinen vierten Etappensieg. Auf dem 17. Tagesabschnitt setzt er sich nach einem Massenspurt durch.

Mit seinem vierten Etappensieg bei der 69. Vuelta hat Radprofi John Degenkolb seine Sprintqualitäten einmal mehr unter Beweis gestellt. Der 25-Jährige war im Massenspurt am Zielort in A Coruna erneut nicht zu schlagen. Nach den 190,7 von Ortigueira aus gefahrenen Kilometern siegte er vor dem Australier Michael Matthews und Fabian Cancellara aus der Schweiz. Degenkolb kann damit weiter auf den Gewinn des Grünen Trikots des Punktbesten hoffen. Mit seinem Sieg auf dem viertletzten Teilabschnitt baute er seinen Vorsprung in dieser Wertung aus. "Es ist mein vierter Sieg dank einer starken Teamarbeit", sagte Degenkolb: "Es sah insgesamt einfach aus, aber das war es heute wirklich nicht. Wir mussten wirklich hart dafür arbeiten, härter als die anderen Tage. Ich werde weiterhin mein Bestes geben, um das grüne Trikot zu verteidigen."

Für den deutschen Radprofi, der bereits die vierte, fünfte und zwölfte Etappe gewonnen hatte, war es der insgesamt neunte Erfolg bei der Spanien-Rundfahrt. 2012 hatte er fünf Tagessiege gefeiert. In der Gesamtwertung änderte sich nichts. Der Spanier Alberto Contador strebt seinem dritten Gesamtsieg bei der Spanien-Rundfahrt nach 2008 und 2012 entgegen. Der zweifache Tour-de-France-Sieger führt weiterhin mit rund eineinhalb Minuten vor seinem Landsmann Alejandro Valverde (+1:36 Minute) und dem Briten Christopher Froome (+1:39 Minuten).

Ausreißversuch

Nach dem Ruhetag hatte lange Zeit eine Ausreißergruppe die 17. Etappe geprägt. Fünf Radprofis hatten sich abgesetzt und einen Vorsprung von bis zu vier Minuten herausgefahren. Auch gut 24 Kilometer vor dem Ziel lagen die Ausreißer noch etwa 2:20 Minuten vorn. Erst auf dem letzten Kilometer holte das Hauptfeld alle ein. Sieganwärter Contador musste auf dem Schlussstück wegen eines Defekts auf seinen Begleiter Daniele Bennati verzichten.

Die 18. Etappe führt am Donnerstag über 180,5 Kilometer von A Estrada nach Mont Castrove/Meis. Die Vuelta endet am Sonntag mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.

ck/kd (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt