1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Defizit-Verfahren gegen Frankreich

Die EU-Kommission hat gegen Frankreich offiziell ein Defizit-Strafverfahren wegen überhöhter Neuverschuldung eröffnet. Das französische Defizit betrug im vergangenen Jahr 3,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) und lag damit über dem im Euro-Stabilitätspakt verankerten Grenzwert von 3,0 Prozent, teilte die Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Die EU-Finanzminister müssen im Juni noch zustimmen. EU-Währungskommissar Pedro Solbes hatte das Verfahren bereits Mitte März angeschoben. In der Eurozone sind bereits Deutschland und Portugal mit solchen Verfahren konfrontiert.

  • Datum 02.04.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3SAd
  • Datum 02.04.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3SAd