1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

De Maizière verleiht Integrationspreis 2010

Der Bundesinnenminister hat sechs vorbildliche Projekte von und mit Muslimen vorrangig in den Bereichen Jugendsport und Frauen ausgezeichnet. Er würdigte damit deren Engagement für mehr gesellschaftliche Partizipation.

Der Bundesinnenminister Thomas de Maiziere mit zwei Preisträgern (Foto: dpa)

Der Bundesinnenminister mit zwei Preisträgern

Bereits im Mai hatte Thomas de Maizière den "Integrationspreis 2010 für vorbildliche Projekte von und mit Muslimen" ausgelobt. Zur Teilnahme aufgerufen waren sowohl staatliche als auch nichtstaatliche Akteure, insbesondere Migranten-Organisationen, Vereine, Bürgerinitiativen, Kindergärten und Jugendorganisationen. 186 Bewerbungen waren eingegangen. Ausgewählt wurden die Siegerprojekte dann von einer Jury aus acht ehemaligen muslimischen Plenarmitgliedern der Deutschen Islamkonferenz.

Erster Preis geht an Fußballprojekt

Den ersten Preis, dotiert mit 5000 Euro, hat das Projekt "Kinder- und Jugendfußball in Bad Godesberg" des Internationalen Sportclubs "Al-Hilal Bonn" erhalten. Der Verein bietet seit diesem Frühjahr ein Fußball-Konzept für Jungen und Mädchen unter dem Motto "Integration ist das Ziel - Fußball ist der Weg" an. Es geht dabei um die Ausbildung von Jugendtrainern, hauptsächlich aus muslimischen Herkunftsländern. Die Trainersprache ist Deutsch.

Zweite Preise für Frauen- und Internetprojekt

Den zweiten Preis, dotiert mit jeweils 3000 Euro, haben gleich zwei Projekte erhalten. Einer der beiden Preisträger ist der Berliner Polizeiabschnitt Mitte. Er erhält den Preis für seine Stadtteilarbeit mit muslimischen Frauen im Rahmen des Projekts "Mitte(n)drin".

Als weiteren Preisträger wählte die Jury das Internetprojekt "www.muslimische-stimmen.de" des gleichnamigen unabhängigen Vereins auf den zweiten Platz. Dabei handelt es sich um eine ehrenamtlich betriebene Internetplattform, die dem unabhängigen politischen und religiösen Informations- und Gedankenaustausch dient.

Dritter Preis an Frauennetzwerk

Der dritte Preis schließlich, dotiert mit 2000 Euro, ging an das "Forum muslimischer Frauen" im Kreis Reutlingen, ein Netzwerk muslimischer Frauen aus unterschiedlichen Vereinen.

Außerdem wurden zwei Projektideen ausgezeichnet - zum einen ein Patenschaftsprogramm für Studenten und muslimische Kinder, zum anderen ein theaterpädagogisches Projekt mit dem ungewöhnlichen Namen "Verschieden sind wir nicht? Sind wir verschieden? Wir - verschieden? WIR!". Schüler sollen dabei Geschichten, die sowohl in der christlichen als auch in der muslimischen Tradition vorhanden sind, gemeinsam erarbeiten.

Mit den Preisen wurde das Engagement von Projektmitarbeitern und -mitarbeiterinnen gewürdigt, die mit ihrer Arbeit zu mehr gesellschaftlicher Partizipation von Muslimen und einem besseren Miteinander beitragen.

Autorin: Sabine Ripperger
Redaktion: Kay-Alexander Scholz