1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

DAX mit Verlusten

Erstmals seit vier Jahren ist die Zahl der Arbeitsplätze in den USA geschrumpft. Statt eines erwarteten Anstiegs von 110.000 Stellen im August gab die US-Regierung den Verlust von 4.000 Stellen bekannt. Die Nachricht löste an den Aktienmärkten auf beiden Seiten des Atlantiks heftige Kursverluste aus. Offenbar schlägt die Hypothekenkrise jetzt doch auf den Arbeitsmarkt und die Konjunktur durch. Der Deutsche Aktienindex DAX beendete den Computerhandel am Freitag bei 7.436 - ein Minus von 185 Punkten oder 2,4 Prozent. Der Euro ist um rund einen US-Cent gestiegen, und das hängt damit zusammen, dass nach den schlechten Konjunkturdaten aus den USA nun viele Anleger mit einer baldigen Leitzinssenkung in den USA rechnen. So wurde der Euro am Abend in Frankfurt mit 1, 37 78 Dollar gehandelt, die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Mittag noch auf 1, 36 96 Dollar festgelegt, und die Unze Feingold kostete beim Schlussfixing in London 701 Dollar glatt.