1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

DAX knapp behauptet

Die deutschen Aktien sind am Dienstag knapp behauptet aus dem Handel gegangen. Tagesverlierer waren SAP, während der Neue Markt von Kursverlusten bei T-Online belastet wurde.

default

Der Deutsche Aktienindex DAX schloss bei 4.984 - ein Minus von rund 14 Punkten oder 0,3 Prozent, während der Nemax 50 Index am Neuen Markt mit 18 Punkten oder 2,2 Prozent auf 835 Zähler deutlicher abgab.

Von Einzelwerten abgesehen seien die Umsätze gering gewesen, sagten Händler. Bei vielen Werten gäbe es eine Gegenbewegung zu den kräftigen Verlusten der Vorwoche. Mit an der DAX-Spitze standen die Aktien des Tourismuskonzerns Preussag mit einem Plus von 3,3 Prozent, ohne dass es dazu Nachrichten gab. Auch die Aktien des Spezialchemiekonzerns Degussa waren nach dem Übernahmeangebot des Mischkonzerns RAG gefragt. Der Kurs zog um 3,9 Prozent auf 35,83 Euro an. Die RAG bietet für jeden Degussa-Anteilsschein 38 Euro.

Rauf und runter ging es beim Heidelberger Finanzdienstleister MLP nach der Vorlage der Quartalszahlen. Am Vormittag verzeichneten die Aktien noch einen Abschlag von knapp sechs Prozent, zum Schluss aber lag das Papier mit 0,2 Prozent im Plus. Umsatz und Ergebnis sind bei MLP im ersten Quartal um jeweils 35 Prozent gestiegen, heißt es, aber Händler sehen die Aktie weiterhin durch die Spekulation über Bilanztricks belastet. E.ON-Aktien standen mit einem Minus von knapp einem Prozent unter Druck. Nach dem Bundeskartellamt hat nun auch die Monopolkommission Einwände erhoben gegen die Absicht von E.ON, die Ruhrgas AG zu übernehmen. Tagesverlierer waren SAP, die um 5,6 Prozent auf 122,25 Euro fielen. Deutsche Telekom büßten 1,4 Prozent auf 13,09 Euro ein, Allianz verbilligten sich um 1,0 Prozent auf 252,15 Euro.

Der Neue Markt wurde von Kursverlusten bei T-Online belastet. Der französische Mischkonzern Lagadere will sich über eine Wandelanleihe von einem Großteil der T-Online-Aktien trennen. Der Kurs der Aktie fiel nach der Ankündigung zeitweise um über sechs Prozent. Am Schluss belief sich das Minus auf 3,7 Prozent bei 10,70 Euro.

Am Rentenmarkt stieg der REX um 0,14 Prozent auf 111,24 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,01 Prozent auf 105,30 Punkte hinzu. Die Umlaufrendite wurde bei 5,1 Prozent fest gestellt.

Der Kurs des Euro ist am Dienstag weiter gestiegen. Die EuropäischeZentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9213 (Montag: 0,9202) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0854 (1,0867) Euro.

Die Schlusskurse der 30 deutschen Standardwerte, diese wie auch alle anderen Angaben wie immer ohne Gewähr:

DAX-Werte Kurs Veränderung

adidas-Salomon 88,95 (+ 0,13)

Allianz 252,15 (- 2,60)

BASF 48,73 (+ 0,40)

Bayer 35,70 (+ 0,50)

HypoVereinsbank 39,80 (+ 0,55)

BMW 47,49 (+ 0,24)

Commerzbank 19,51 (+ 0,11)

DaimlerChrysler 53,31 (+ 0,03)

Degussa 35,83 (+ 1,33)

Deutsche Bank 77,70 (+ 0,25)

Deutsche Post 15,54 (+ 0,56)

Deutsche Telekom 13,09 (- 0,19)

E.ON AG 56,58 (- 0,53)

EPCOS 45,10 (+ 0,60)

Fresenius Med. Care 61,80 (- 0,15)

Henkel 76,40 (+ 1,10)

Infineon Techno 19,10 (- 0,05)

Linde 53,45 (+ 0,65)

Lufthansa 16,60 (+ 0,35)

MAN 25,65 (+ 0,29)

Metro 37,23 (+ 0,03)

MLP 47,30 (+ 0,11)

Münchener Rück 262,50 (+ 0,20)

Preussag 30,73 (+ 0,98)

RWE 40,81 (- 0,34)

SAP 122,25 (- 7,25)

Schering 66,09 (- 0,11)

Siemens 70,80 (- 0,55)

ThyssenKrupp 17,45 (+ 0,50)

VW 56,72 (+ 0,07)

Die Referenzkurse der wichtigsten Devisen, ermittelt von der Europäischen Zentralbank:

Ein Euro kostete am Dienstag

0,92 13 US-Dollar oder

0,63 21 britische Pfund oder

1, 45 25 schweizer Franken oder

115,02 japaniche Yen

... und das 1. Goldfixing in London 315 Dollar und 10 Cent.