1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

DAX kaum verändert

Zurückhaltung hat den Aktienhandel regiert, vor dem G20 Gipfel und wegen der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank. Der DAX beendet den Computerhandel kaum verändert bei rund 5.700 Punkten. Chipwerte waren gefragt wegen optimistischer Verkaufsprognosen vom Marktführer Intel. Aktien des deutschen Chipherstellers Infineon legten knapp zwei-einhalb Prozent zu. Verlierer waren Aktien von Merck. Grund ist eine negative Studie zum Medikament Erbitux, auf das man bei Merck große Umsatzhoffnungen setzt. Der Merck Aktienkurs zwei-einhalb Prozent niedriger bei 67 Euro. Der G20 Gipfel wird mehr Transparenz fordern, erwarten Händler, und davon werden klassische Börsenplätze profitieren. Aktien der Deutschen Börse deshalb gefragt und zum Ende des Computerhandels rund zwei höher bei knapp 58,90 Euro. Der Euro hat im asiatischen Handel ein neues Jahreshoch markiert, rutscht aber im Lauf des Mittwochs auf 1, 47 67 Dollar. Der Dollar steigt damit leicht auf knapp 68 Eurocent.