1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Daumenschrauben für Athen

Die EU-Finanzminister haben am Dienstag in Brüssel beschlossen, das Defizit-Strafverfahren gegen Griechenland zu verschärfen. Das Mittelmeerland hat mit über fünf Prozent die höchste Neuverschuldung des Euro-Gebiets und hielt Sparvorgaben der EU nicht ein. Deshalb hatte die EU-Kommission die Verschärfung vorgeschlagen. Die Defizitverfahren gegen Deutschland und Frankreich sollen dagegen weiter ruhen. Außerdem sprachen die Minister über einen Reform des Stabilitätspaktes. Sie haben ihre Positionen dabei angenähert, aber noch keine konkreten Ergebnisse erzielt.

  • Datum 18.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/68Ny
  • Datum 18.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/68Ny