1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Daum ersetzt Skibbe in Frankfurt

Das Trainer-Karussell der Bundesliga dreht sich weiter: Nun muss auch Michael Skibbe bei Eintracht Frankfurt seinen Posten räumen, obwohl sein Team zuletzt gewann. Für ihn kommt Christoph Daum zurück in die Liga.

Michael Skibbe (Foto: dpa)

Trotz Sieg kam der Rauswurf für Michael Skibbe

Noch am vergangenen Samstag (19.3.2011) hatte Trainer Michael Skibbe wieder Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft: "Es war ein glücklicher Sieg, die Erleichterung ist groß", kommentierte Skibbe den 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli. Doch nur drei Tage später teilte ihm die Vereinsspitze der Eintracht mit, dass man ohne ihn plane. Skibbe, der einen Vertrag bis 30. Juni 2012 hatte, werde ab sofort beurlaubt, erklärten die Verantwortlichen. "Ausschlaggebend für die Trennung war nach reiflicher Überlegung und intensiver Analyse die negative sportliche Entwicklung von Eintracht Frankfurt in den letzten Monaten", hieß es in einer Erklärung des Clubs. "Der Vorstand bedauert diesen Schritt außerordentlich und betont auch die in der bisherigen Zusammenarbeit mit Michael Skibbe erzielten Erfolge und positiven Ergebnisse."

Daum nach zwei Jahren Pause zurück in der Bundesliga

Daum (Foto: AP)

Christoph Daum ist zurück in der Bundesliga

Nach der sportlichen Talfahrt der Eintracht mit sieben Niederlagen in den letzten zehn Spielen steht für Skibbe, der im Juli 2009 Eintracht-Trainer wurde, nun schon ein Nachfolger bereit: Christoph Daum kehrt zurück in die Bundesliga. Der 57-Jährige, der sich im Sommer vergangenen Jahres von Fenerbahce Istanbul getrennt hatte und seitdem beschäftigungslos war, wird zunächst bis zum Saisonende in Frankfurt arbeiten. Allerdings wollen beide Seiten über die laufende Spielzeit hinaus zusammenarbeiten, kündigte die Eintracht an.

Daum war langjähriger Coach des 1. FC Köln, von Bayer Leverkusen und des VfB Stuttgart, den er 1992 zur deutschen Meisterschaft führte. Aufgrund seiner Kokain-Affäre im Jahr 2000 musste Daum seine Bundestrainer-Pläne begraben. Erst beim 1. FC Köln (2006 bis 2009) hatte Daum sein Deutschland-Comeback als Trainer gefeiert.

Autor: Joscha Weber (mit sid/dpa)

Redaktion: Arnulf Boettcher

Die Redaktion empfiehlt