1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Das Unwort des Jahres

Sind die Banken Opfer der Finanzkrise? Liegen die Rentner den jungen Leuten auf der Tasche? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigte sich die Jury, die das "Unwort des Jahres 2008" wählte. ‎

Auf einer Tafel steht notleidende Banken

Und gewonnen haben wieder mal die Banken

Das Unwort des Jahres 2008 lautet: "Notleidende Banken". Diese Entscheidung wird damit begründet, dass das Wort nicht wirklich der Realität entspricht. Unter der Finanzkrise würden am meisten die Steuerzahler leiden und nicht die Banken. Diese hätten die Krise selbst verursacht, meint Jury-Mitglied Horst Dieter Schlosser.

Die Jury, die die Entscheidung über das "Unwort des Jahres" und weitere "Unwörter" trifft, besteht aus sechs Sprachexperten. Im Jahr 2008 musste die Jury aus 2117 Vorschlägen wählen. Neben den "notleidenden Banken" wurde auch eine andere Sprachschöpfung besonders oft genannt: der "Nacktscanner".

Auf Platz zwei landete "Rentnerdemokratie". Hier kritisierte die Jury, dass der frühere Bundespräsident Roman Herzog mit dem Begriff das Schreckbild eines Staates gemalt hat, in dem die Alten die Jungen ausplündern. Ein "bedenkliches Verständnis der Grundrechte" meint der Wissenschaftler Rainer Wendt.

Das "Unwort des Jahres" wurde 1991 zum ersten Mal gewählt. Seitdem können jedes Jahr Bürgerinnen und Bürger Wörter oder Formulierungen nennen, die ihnen besonders negativ aufgefallen sind. Gesucht werden Worte oder Begriffe, die die Wirklichkeit verdrehen oder gar die Menschenwürde verletzen.

Glossar

Unwort, das – ein Wort, das eine Sache falsch darstellt oder eine bestimmte Personengruppe beleidigt

Finanzkrise, die die sehr schwierige wirtschaftliche Situation auf dem Finanzmarkt

jemandem auf der Tasche liegen – so leben, dass es andere Menschen viel Geld kostet

Jury, die – eine Gruppe von Menschen, die in einem Wettbewerb die Teilnehmer beurteilt

Sprachwissenschaftler, der – ein Mensch, der sich sehr gut mit Sprachen auskennt

notleidend – so, dass man besonders stark leidet

etwas entspricht nicht der Realität etwas stellt die Wirklichkeit nicht richtig dar

etwas verursachen – der Grund für etwas sein

Experte, der jemand, der über ein bestimmtes Gebiet sehr viel weiß

Schöpfung, die – die Kreation; etwas, was von Menschen gemacht wurde

Nacktscanner, der – ein Gerät, mit dem man auf Flughäfen Reisende besser kontrollieren kann, weil man sie damit nackt sieht

landen hier: kommen

Rentner, der – jemand, der nicht mehr arbeiten muss, weil er schon sehr alt ist

Schreckbild, das – hier: eine Darstellung, die Angst machen soll

jemanden ausplündern – jemandem alles wegnehmen

bedenklich – so, dass etwas Sorgen macht

Grundrecht, das – ein Recht, das für alle Menschen wichtig ist

negativ auffallen – einen schlechten Eindruck machen

Menschenwürde, die – die Tatsache, dass jede Person ein Recht darauf hat, menschlich behandelt zu werden

Fragen zum Text

1. Welche Wörter können zum Unwort des Jahres gewählt werden?

a) Wörter, die es gar nicht gibt.

b) Wörter, die die Menschenwürde nicht verletzen.

c) Wörter, die die Wahrheit nicht richtig darstellen.

2. Wer kann Vorschläge für das Unwort des Jahres machen?

a) alle Bürgerinnen und Bürger

b) alle Steuerzahler

c) Rentner und junge Leute

3. Wie kann man diesen Satz anders sagen: "Die Jury entscheidet, welches das Unwort des Jahres ist."

a) Die Jury betrifft die Entscheidung über das Unwort des Jahres.

b) Die Jury trifft die Entscheidung über das Unwort des Jahres.

c) Die Jury trifft sich bei der Entscheidung des Unwortes des Jahres.

4. Jemand, der sehr viel über die Wirtschaft weiß, ist ein …

a) Wirtschaftsmitglied

b) Wirtschaftsjury

c) Wirtschaftsexperte

5. Die Banken brauchen viel Geld und liegen der Regierung …

a) auf der Tasche

b) auf die Tasche

c) in der Tasche

Arbeitsauftrag:

Die unten stehenden Wörter sind in den letzten Jahren als Unwörter des Jahres vorgeschlagen worden. Diskutieren Sie in Gruppen, was die Wörter bezeichnen könnten und warum sie gewählt wurden. Auf der Seite http://www.unwortdesjahres.org finden Sie ein paar Informationen zu den vorgeschlagenen Wörtern.

Intelligente Waffensysteme

Überfremdung

Dunkeldeutschland

Gotteskrieger

Humankapital

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads