1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Das teuerste Kunstwerk aller Zeiten: Bacons Freud-Triptychon versteigert

Ein Werk des irischen Malers Francis Bacon ist bei einer Auktion in New York für den weltweit höchsten Preis über den Tisch gegangen: Das Triptychon "Drei Studien von Lucian Freud".

Video ansehen 01:51

Rekordpreis für Bacon-Gemälde

Das Auktionshaus Christie's hatte auf etwa 90 Millionen Dollar gehofft - bereits das wäre ein Auktionsrekord für Francis Bacon gewesen. Nun wurde bei der Versteigerung in New York für das dreigeteilte Großwerk "Three Studies of Lucian Freud" der Rekordpreis von 142,4 Millionen Dollar (106 Millionen Euro) erzielt. Damit ist das 1969 entstandene Opus das teuerste je versteigerte Kunstwerk.

Mit dem erzielten Preis liegt das Triptychon gut 22 Millionen Dollar über dem vor eineinhalb Jahren versteigerten "Schrei" von Edvard Munch, das mit knapp 120 Millionen Dollar Erlös bislang auf Platz eins des Kunstmarkts rangierte.

Maler-Freund Freud

Die Gemälde Bacons zeigen den in Berlin geborenen britischen Malerkollegen Lucian Freud, einen Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud. Die drei Bilder des Triptychons sind jeweils zwei Meter hoch und fast eineinhalb Meter breit. Sie zeigen den sitzenden Freud - das Gesicht wie bei Bacon üblich entstellt und übermalt.

Beide Künstler malten sich mehrfach gegenseitig. Freud starb 2011 in London, Bacon 1992 in Madrid.

Koons überholt Richter

Als teuerster lebender Künstler hat der Amerikaner Jeff Koons den Deutschen Gerhard Richter abgelöst. Koons' "Balloon Dog" ging bei Christie's für 58,4 Millionen Dollar (43,6 Millionen Euro) weg. Der riesige, bunt glänzende Hund aus Stahl übertraf den bisherigen Rekordhalter um satte 20 Millionen: Im Mai war Richters Bild "Domplatz, Mailand" bei Sotheby's für 37 Millionen Dollar versteigert worden.

SC/wl (dpa, afp, rtre)

Audio und Video zum Thema