1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Das Religionsspektrum in Polen

– Mehr als 130 Kirchen und Glaubensrichtungen, doch weit über 90 Prozent der Polen sind römische Katholiken

Warschau, 23.1.2003, GAZETA WYBORCZA, poln.

Polen gehört zu den homogensten Staaten Europas sowohl in Bezug auf die Nationalität als auch in Bezug auf den Glauben seiner Bewohner. Der Anteil der Personen ausländischer Abstammung und anderer Religionen ist gering. Er liegt unter fünf Prozent der gesamten Bevölkerung.

In Polen - wie in den meisten anderen Ländern Europas und der Welt - wird keine offizielle Statistik über die Religionszugehörigkeit geführt, da dies Privatsache des einzelnen Bürgers ist. (...) Aus diesem Grunde sind die Angaben über die Zahl der Gläubigen nicht präzise und beruhen hauptsächlich auf Aussagen der Gläubigen selbst. (...)

In unserem Land ist der römische Katholizismus die dominierende Religion. Zu ihm bekennen sich weit über 90 Prozent der Bevölkerung. Innerhalb der katholischen Kirche gibt es jedoch noch den armenischen, den neu-unierten und den griechischen Ritus. Der griechisch-katholischen Kirche, die von der römischen abgetrennt ist und über eigene Bischöfe, Priester und Gemeinden sowie über andere Strukturen verfügt, gehören nach Angaben des Hauptamtes für Statistik (GUS) vom Jahre 2000 etwa 120 000 Gläubige in Polen an. Als Oberhaupt der Kirche für die zwei anderen Riten gilt der Primas Polens, der dafür Sonderrechte vom Vatikan erhielt.

Unter den Nichtkatholiken bilden die Gläubigen verschiedener christlicher Religionen die Mehrheit. Die Zahl der Menschen moslemischen, jüdischen und hinduistischen Glaubens sowie der Buddhisten und Bahaisten usw. ist nicht groß und liegt zwischen 20 000 und 30 000. Dazu sollten noch etwa 120 000 Zeugen Jehovas gerechnet werden, die sich zwar auf die Bibel stützen und an Jesus Christus glauben, aber den Glauben an die Dreifältigkeit Gottes anzweifeln und aus diesem Grunde nicht als Christen gelten können. Etwas ähnliches gilt auch für die Mormonen, die sich zwar als Kirche Jesu Christi offiziell bezeichnen, aber das Buch der Mormonen der Bibel gleichstellen und den Gründer ihrer Glaubensrichtung, Joseph Smith, verehren.

Unter den christlichen Religionen hat die Polnische Orthodoxe Kirche die zahlreichsten Anhänger. Nach Angaben des GUS aus dem Jahre 2000 handelt es sich dabei um etwa 500 000 Gläubige. Es gibt bei uns aber auch die Ost-Orthodoxe Kirche des Alten Ritus, die fast 1 000 Gläubige zählt.

Am Nähesten steht die altkatholische Glaubensrichtung der katholischen Kirche. Die altkatholische Richtung wird in Polen zur Zeit von drei Kirchen vertreten: von der alten Kirche der Mariaviten mit 24 500 Gläubigen, der Polnisch-Katholischen Kirche mit über 23 000 Gläubigen sowie der katholischen Kirche der Mariaviten-Brüder mit 2 600 Gläubigen. (...) Es gibt aber auch die Altkatholische Kirche in Polen, der jedoch sehr wenige Menschen angehören, und es ist nicht möglich, die genaue Zahl ihrer Mitglieder zu nennen.

Unter den Protestanten hat die evangelische Kirche der Lutheraner Augsburgischen Bekenntnisses die meisten Anhänger. Deren Zahl beträgt etwa 88 000. Zu den evangelischen Pfingstchristen gehören 20 000 Gläubige. Der Kirche der Sieben-Tage-Adventisten gehören etwa 9 500 Menschen und der Neuapostolischen Kirche etwa 5 500 Menschen an. Die evangelisch-methodistische Kirche zählt etwa 4 400 und die Kirche der Christus-Gemeinden etwa 4 300 Gläubige. Der Gemeinde der Christen-Baptisten gehören über 4 200 Personen und der evangelisch-reformierten Kirche sowie der evangelischen Christus-Kirche jeweils etwa 3 600 Personen an. Außerdem gibt es noch die Kirche der evangelischen Christen, mit 2 900 Gläubigen, die Gemeinde Freier Christen mit 2 800 Anhängern sowie den Verband Freier Bibelforscher, dem 2 300 Menschen angehören.

Unter den Nichtchristen bilden Muslime, die zum Verband der Moslemischen Religion gehören, die Mehrheit. Dabei handelt es sich um etwa 5 100 Menschen. Den zweiten Rang nimmt der Internationale Verband der Krischna-Verehrer an, dem über 5 000 Menschen angehören. Man darf jedoch nicht vergessen, dass sich in unserem Land auch andere islamische Verbände befinden sowie Verbände des hinduistischen Glaubens, die zwar nicht sehr zahlreich sind, die sich aber auf die oben erwähnten Angaben auswirken können. Man sollte auch die Tatsache nicht vergessen, dass es in unserem Lande einige unabhängige Verbände der Buddhisten gibt (...) Die Zahl ihrer Mitglieder wird auf einige Tausend geschätzt.

Insgesamt gibt es über 130 Kirchen und Glaubensrichtungen in Polen, die durch die entsprechenden Behörden offiziell registriert wurden. Die tatsächliche Zahl der Glaubensgemeinden ist jedoch um 20 bis 30 Prozent höher, da es jetzt nach polnischem Recht keinen Registerzwang mehr gibt. Eine Glaubensgemeinde muss nur dann registriert werden, wenn sie als juristische Person agieren möchte, z.B. beim Kauf von Immobilen (...).

Dem Ökumenischen Rat Polens gehören sieben Kirchen an: die Orthodoxe Kirche, die Lutherische Kirche A.B., die evangelisch-reformierte Kirche, die evangelisch-methodistische Kirche, die altkatholische Kirche der Mariaviten, die polnisch- katholische Kirche und die Kirche der Baptisten. Die ersten zwei Kirchen sowie die Kirche der Mariaviten und die polnisch-katholische Kirche gehören auch dem Weltrat der Kirchen an. (Sta)

  • Datum 27.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3D16
  • Datum 27.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3D16