1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Das Peter-Mokaba-Stadion in Polokwane

Das Peter-Mokaba-Stadion in Polokwane hat 45.000 Plätze. Die Arena ist Schauplatz von vier Vorrundenpartien.

Das Peter-Mokaba-Stadion in Polokwane (Foto: South Africa Tourism)

Das Peter-Mokaba-Stadion in Polokwane

Das Peter-Mokaba-Stadion in Polokwane gehört mit 45.000 Plätzen zu den kleineren WM-Stadien. Es wurde für die WM komplett modernisiert und ausgebaut. Benannt ist es nach dem 2002 verstorbenen Peter Mokaba, einem politischen Aktivisten zu Zeiten der Apartheid. Die Arena ist Schauplatz von vier Vorrundenpartien und liegt fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die Form des Stadions mit dem leicht geschwungenen Dach erinnert an den Baobab-Baum. Der größte afrikanische Baum ist ein Symbol für die Limpopo-Region um Polokwane.

Heimat fußballverrückter Fans

Innenansicht des Peter-Mokaba-Stadions in Polokwane (Foto: AP)

Platz für 45.000 Fans

Die Provinz Limpopo gilt als fußballverrückt. Hier gibt es die meisten registrierten Fußballspieler Südafrikas. Die Arena ist die Heimat des Proficlubs Real Rovers. Es gibt noch zwei weitere Fußballvereine, die das Stadion nach der WM nutzen werden. Das Stadion ist für Fußball- und Rugbyspiele sowie für Konzerte angelegt. Die Ränge der Arena sind vollständig überdacht. Vom oberen Rand der Tribüne haben Zuschauer einen guten Blick auf das nahegelegene Polokwane Wildreservat. Die Stadt erwägt, das Stadion nach der WM als Wissenschaftszentrum zu nutzen, da die Universität nahe gelegen ist.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Wolfgang van Kann

Die Redaktion empfiehlt