1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Das Liga-Barometer

Wir halten den Finger an den Puls der Liga und lehnen uns aus dem Fenster. Ein Mitglied der DW-Sportredaktion blickt auf die bevorstehenden Bundesliga-Partien. Den 34. Spieltag tippt Calle Kops.

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 2:1

Klare Sache für den FCA. Die Augsburger wissen um ihre Chance, doch noch in die Europa League zu rutschen und geben alles. Bei der Eintracht ist die Luft raus, auch der Abgang von Trainer Armin Veh zum Saisonende motiviert die Spieler nicht mehr zu irgendwelchen Glanztaten. Am Ende steht ein 2:1.

Hertha BSC - Borussia Dortmund 1:2

Für beide ist die Saison quasi gelaufen, keiner kann noch was gewinnen oder verlieren. Für Hertha und Dortmund geht es nur noch darum, sich mit einer guten Leistung von ihren Fans zu verabschieden. Entsprechend gelöst spielen sie auf. Am Ende setzt sich der weit besser besetzte BVB gegen den - immer noch - Aufsteiger aus Berlin mit 2:1 durch.

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach 1:2

ZwischenWolfsburg und Mönchengladbach ist Feuer drin, es ist das direkte Duell um Europa-League-Platz fünf. Für beide ist sogar noch der Champions-League-Qualifikationsplatz möglich, sollte Leverkusen gegen Bremen straucheln. Die "Wölfe" machen das Spiel, die "Fohlen" kontern - Endstand 1:2.

Bayern München - VfB Stuttgart 4:0

Die Bayern sind schon längst Meister, die Stuttgarter gerettet. Druck haben hier nur die Münchener, die sich nach dem Aus in der Champions League keine Niederlage leisten können. Für den FCB geht es ums Image und darum sich für das DFB-Pokalfinale gegen Dortmund einzuspielen - Rotation hilft da bekanntlich nicht. Beim 4:0 machen Gastgeber Schluss.

Bayer Leverkusen - Werder Bremen 2:0

Bayer 04 benötigt einen Sieg, um sicher auf dem Champions-League-Qualifikationsplatz zu bleiben. Werder hat sein Saisonziel bereits erreicht und mit Mühe und Not die Klasse gehalten. Entsprechend motiviert gehen beide zu Werke und fabrizieren ein - zumindest für die Heimfans erfreuliches - 2:0.

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg 3:1

Im Duell der Altmeister kennt Schalke in diesem Jahr keine Gnade. Die "Königsblauen" wollen im Kampf um Platz drei nicht Gefahr laufen, plötzlich doch noch von Leverkusen verdrängt zu werden und schicken den "Club" mit einem verdienten 3:1-Sieg in die 2. Liga.

Hannover 96 - SC Freiburg 1:1

Hannover und Freiburg haben den Klassenerhalt geschafft und können nun frei aufspielen. Ein fußballerischer Hochgenuss wird es dennoch nicht. 96-Coach Tayfun Korkut dirigiert, Freiburg-Trainer Christian Streich schreit - am Ende trennen sie sich schiedlich-friedlich 1:1.

FSV Mainz 05 - Hamburger SV 2:0

Mainz sollte einen Dreier einfahren, um in der nächsten Saison sicher international mit dabei zu sein. Hamburg sollte gewinnen, um den Relegationsplatz nicht doch noch zu verlieren. Der immense Druck unter dem der HSV steht, lähmt die Beine - die 05er holen einen 2:0-Sieg.

1899 Hoffenheim - Eintracht Braunschweig 3:0

Hoffenheim hat am letzten Spieltag kein Mitleid mit dem Tabellenletzten. Zwar könnte Braunschweig mit einem Sieg theoretisch noch den Relegationsplatz erreichen, doch dafür reicht es bei der Eintracht nicht. Die TSG ist zu stark für den Aufsteiger, siegt mit 2:0 und schickt die Braunschweiger zurück in Liga zwei.

Dieser Tipp landet auch im Kick-Off!-Tippspiel, wo wir unter DW Sport im Rennen sind.

Und so haben wir am 33. Spieltag getippt:

Mein Kollege Tobias Oelmaier, unser Tipper der letzten Woche, hat uns über die magische Grenze katapultiert: Mit Rang 296 und sagenhaften 195 Gesamtpunkten haben wir die Schallmauer geknackt und die Top-300 erreicht. Der Schlüssel dazu: die neun Punkte des Kollegen. Wenn das so weiter geht…

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links