1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Das Liga-Barometer

Wir halten den Finger an den Puls der Liga und lehnen uns aus dem Fenster. Ein Mitglied der DW-Sportredaktion blickt auf die bevorstehenden Bundesliga-Partien. Den 4. Spieltag tippt Andreas Sten-Ziemons.

Schon wieder Bundesliga tippen? Ist doch erst Dienstag und keine englische Woche. Trotzdem: Weil die Bayern wegen des europäischen Supercups am kommenden Wochenende keine Zeit haben, wird ihr Spiel beim SC Freiburg auf diesen Dienstag vorgezogen. Deshalb schaue ich schon jetzt tief in die Kristallkugel und tippe den gesamten Spieltag. Alle anderen Tipper können sich mit den restlichen Spielen natürlich noch Zeit lassen.

SC Freiburg – FC Bayern München 0:2
Die Bayern sind noch nicht in Tritt und müssen in Freiburg auf ihre beiden Spanier Thiago und Martinez verzichten. Außerdem gilt ein Teil ihrer Gedanken bereits dem europäischen Supercup gegen den FC Chelsea am Freitag (30.08.2013). Gegen läuferisch und kämpferisch starke Freiburger reicht den Bayern aber auch eine "normale" Leistung. Freiburg muss weiter auf den ersten Heimsieg gegen die Münchener seit 1996 warten - Endergebnis 0:2.

Hamburger SV – Eintracht Braunschweig 1:0
Beim Hamburger SV passt gar nichts in dieser Saison. Da trifft es sich gut, dass mit Eintracht Braunschweig ein Aufsteiger zu Gast ist, der den Fakten und auch den eigenen Aussagen nach "noch nicht in der Bundesliga angekommen ist". Fans, die auf schönen Fußball stehen, sollten zu Hause bleiben. Der Hamburger SV quält sich mit Mühe und Not zu einem Heimsieg gegen Braunschweig und gewinnt mit 1:0.

1. FC Nürnberg – FC Augsburg 2:1
Vier Duelle zwischen Nürnberg und Augsburg gab es bislang in der Bundesliga, keines davon konnten die Augsburger gewinnen. Das bleibt auch diesmal so. Nürnberg setzt sich knapp durch, auch weil FCN-Neuzugang Daniel Ginczek, der bereits dreimal in dieser Saison an Pfosten oder Latte scheiterte, wieder ins Schwarze trifft. Der "Club" schlägt den FCA mit 2:1.

Hannover 96 – FSV Mainz 05 2:2
Die Hannoveraner sind so gut in die Saison gestartet wie seit Jahren nicht. Die ersten beiden Heimspiele konnten sie gewinnen, diesmal allerdings reicht es gegen die noch verlustpunktfreien Mainzer nicht zum Sieg. Aber es wird ein rassiges Spiel mit zahlreichen Offensivaktionen. Am Ende trennt man sich schiedlich, friedlich mit 2:2.

Borussia Mönchengladbach – SV Werder Bremen 2:1
234 Minuten stand bei den Bremern zu Saisonbeginn hinten die Null. Erst Borussia Dortmund gelang am vergangenen Spieltag ein Treffer und ein Sieg gegen Werder. Das wiederholt sich nun gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach. Bremen schrumpft auf Normalmaß, die Fohlenelf gewinnt mit 2:1.

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 1:1
Im Sturm hakt es bei Wolfsburg, hinten fehlt der gesperrte Luiz Gustavo und jetzt kommt auch noch die Berliner Hertha, gegen die man von den vergangenen sieben Heimspielen nur ein einziges gewinnen konnte. Wie soll das gut gehen? Antwort: Gar nicht! Aber da die Hertha trotz des guten Saisonstarts nun auch nicht gerade der FC Barcelona ist, schaffen die "Wölfe" immerhin ein 1:1 gegen den Aufsteiger.

FC Schalke 04 – Bayer Leverkusen 1:3
Die eine Mannschaft hat einen Torjäger, die andere hat keinen. Huntelaar ist verletzt, Kießling dagegen topfit. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen setzt er sich auch auf Schalke durch. Bayer Leverkusen unterstreicht seine Ambitionen auf die erneute Teilnahme an der Champions League und gewinnt auf Schalke mit 3:1.

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 2:1
Beim ersten Bundesligaspiel des neuen VfB-Coachs Thomas Schneider zeigt sich, dass Trainerwechsel manchmal neue Kräfte freisetzen können. Die Stuttgarter sind endlich nicht mehr vom Pech verfolgt und setzen sich knapp mit 2:1 gegen Hoffenheim durch.

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 1:2
Der Sieg gegen allzu schwache Braunschweiger am vergangenen Wochenende kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Frankfurt noch um einiges von der Bestform der Vorsaison entfernt ist. Der BVB weiß das zu nutzen und gewinnt in Frankfurt auch ohne den verletzten Ilkay Gündogan ganz abgezockt mit 2:1.

Dieser Tipp landet auch im Kick off!-Tippspiel, wo wir unter dem Namen DW Sport im Rennen sind.

Und so haben wir am 3. Spieltag getippt:

Die Kollegin Olivia Fritz hat sich als Einäugige unter den Blinden qualifiziert und das bislang beste Tipp-Ergebnis in dieser Saison für die Sportredaktion erzielt. Bäume ausgerissen hat aber auch sie mit fünf Punkten nicht. Bei drei Partien lag sie in der Tendenz richtig, einmal stimmte sogar der Torabstand. Und mit diesem "Knaller-Ergebnis" ging es in der Gesamtwertung um 30 Plätze nach oben auf Rang 1066.

WWW-Links