1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Das klassische Musikjahr 2015

Festspiele, Opernhäuser, Stars: Die Klassikszene in Deutschland und Österreich hat einiges zu bieten. Wir geben Ihnen einen Ausblick auf die wichtigsten Festivals des Jahres 2015.

Klavier-Festival Ruhr

(9. Mai - 12. Juli)

Leon Fleischer, Chick Corea, Daniel Barenboim, Krystian Zimmerman, Pierre-Laurent Aimard, Evgeny Kissin, Elisabeth Leonskaja, Igor Levit, Maria João Pires, Martha Argerich: Klaviervirtuosen aus aller Welt bieten bei diesem Fest an verschiedenen Stätten im Ruhrgebiet einen Einblick in die abwechslungsreiche und spannende Klangwelt ihres Instruments. "Die Pianisten der Welt beflügeln Europas neue Metropole" heißt es im Jahrgang 2015 folgerichtig beim weltgrößten Klavierfestival unter der Leitung von Franz Xaver Ohnesorg.

Bachfest Leipzig

(12. - 21. Juni)

John Eliot Gardiner

Dirigent und Musikforscher John Eliot Gardiner ist Präsident des Bacharchivs, das das Fest ausrichtet

Seit der Neuaufstellung 1999 hat es sich als wichtigstes der rund 30 Bachfeste in Deutschland etabliert. In Anspielung auf das 1.000-jährige Jubiläum der Stadt Leipzig hat das Fest im Jahr 2015 das Motto "So herrlich stehst du, liebe Stadt". An mehr als 30 Orten werden rund 100 Veranstaltungen geboten. Es sind jedoch vor allem die Stätten, an denen Johann Sebastian Bach selber gewirkt hat, wie die Thomas- und die Nikolaikirche, die dem Bachfest seine besondere Atmosphäre verleihen. Besonders beliebt sind die Konzerte mit dem Thomanerchor, der vor über 800 Jahren gegründet wurde. Ab 2015 geht das Fest eine engere Zusammenarbeit mit dem Leipziger Gewandhausorchester ein. Bei atmosphärischen Jazz-Interpretationen, Kammerkonzerten, Open-Air-Veranstaltungen und Orgelfahrten kommt dann das Ambiente der Stadt und der Umgebung bestens zur Geltung.

Schleswig-Holstein Musik Festival

(11. Juli - 30. August)

Zu den bedeutenden internationalen Musikereignissen gehört die 1986 gegründete Veranstaltungsreihe, die ein ganzes Bundesland umfasst. Es sind die Spielorte, die dieses Festival unverwechselbar machen: Schleswig-Holsteins Schlösser und Herrenhäuser, seine Scheunen, Ställe, Kirchen und Konzertsäle. Bis 2013 sah das Festival im hohen Norden Deutschlands Länderschwerpunkte als künstlerisches Konzept vor. Seit Beginn der Amtszeit des Intendanten Christian Kuhnt sind es nun Künstlerretrospektiven. 2014 stand Felix Mendelssohn Bartholdy im Fokus; 2015 widmet man sich Peter Tschaikowsky. Fortgesetzt wird die von Leonard Bernstein gegründete Orchesterakademie mit Nachwuchskünstlern aus aller Welt. Das vollständige Programm wird im Februar 2015 veröffentlicht.

Salzburger Festspiele

(18. Juli - 30. August)

Der Jahrgang 2015 sieht ein deutlich verschlanktes Programm mit 173 Veranstaltungen vor (im Vorjahr waren es 223). "Herrschen und Dienen, Macht und Ohnmacht, Unterdrückung und Aufbegehren" ist diesmal der thematische Leitfaden des immer noch größten Klassikfestivals der Welt.

Salzburger Schloss @ Shahriar Sedighi

Idyllische Salzburger Kulisse

Beibehalten werden die Säulen Oper, Konzert, Schauspiel und Kinder- und Jugendprogramm. Auf das Programm stimmt die "Ouverture spirituelle"-Woche ein, diesmal mit dem Schwerpunkt Hinduismus. Drei Opern-Neuinszenierungen stehen an: Interimsintendant Sven-Eric Bechtolf inszeniert "Figaros Hochzeit" von Mozart; neu produziert werden auch Beethovens "Fidelio" und Wolfgang Rihms Oper "Die Eroberung von Mexico". Trotz der Programmkürzung werden die Festspiele zusätzlichen 2,5 Millionen Euro staatlicher Subventionen erhalten. Das rechnet sich: Laut den Festspielen treibt der Staat durch den Fremdenverkehr rund dreimal so viele steuerliche Mittel ein wie er an Subventionen gewährt.

Bayreuther Festspiele

(25. Juli - 28. August)

Katharina Wagner Foto dpa - Bildfunk

Bei Katharina Wagners Inszenierungen sind Diskussionen garantiert

Das renommierteste Opernfest der Welt beginnt seine 104. Saison mit einer Neuinszenierung von Richard Wagners "Tristan und Isolde" unter der Regie von Katharina Wagner. Nach dem Rücktritt ihrer Halbschwester Eva Wagner-Pasquier hat die Wagner-Urenkelin nun auch die Gesamtleitung der Festspiele inne. Die mit Spannung erwartete Produktion wird Christian Thielemann dirigieren. Auf dem Programm stehen ferner "Lohengrin" (Regie: Hans Neuenfels, Dirigent: Alain Altinoglu), "Der fliegende Holländer" (Regie: Jan Philipp Gloger, Dirigent: Axel Kober) und die Tetralogie "Der Ring des Nibelungen" (Regie: Frank Castorf, Dirigent: Kirill Petrenko). Bestellungen für Eintrittskarten werden auch online angenommen:

Musikfest Berlin

(2. - 21. September)

Die Hauptstadt selbst könnte man als ein permanentes Festival beschreiben. Dennoch kommt dem Musikfest Berlin eine besondere Rolle zu. Das liegt an der Prominenz der Künstler, allen voran dem "lokalen" Orchester, den Berliner Philharmonikern. Das Programm wird erst im Frühjahr bekannt gegeben.

Beethovenfest Bonn

(4. September - 4. Oktober)

Beethovenfest Public Viewing 2014

Public Viewing beim Beethovenfest

2015 steht das Festival in der Geburtsstadt Ludwig van Beethovens unter dem Motto "Variationen". Demzufolge sind Beethovens "Diabelli-Variationen" ein zentrales Werk im Programm. Besucher haben jedoch auch die seltene Gelegenheit, die Werke aller Komponisten zu hören, die damals dem Aufruf eines Verlags folgten: Sie sollten Variationen auf eine Walzermelodie von Anton Diabelli schreiben. Unter der Leitung von Nike Wagner, einer Urenkelin Richard Wagners, wird das Thema "Variationen" bei rund 60 Veranstaltungen stringent durchgehalten.

Gleichzeitig öffnet sich das Fest stärker anderen Kunstformen wie der bildenden Kunst und dem Tanz. Weitere Highlights bieten drei Konzerte mit dem Originalklang-Orchester Anima Eterna Brügge und - zur Eröffnung - das Israel Philharmonic Orchester unter der Leitung von Zubin Mehta mit der Neunten Sinfonie von Gustav Mahler.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links