1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Das Kindermusical boomt

Neben Harry Potter sind viele andere Helden aus dem Kinderzimmer-Regal dem Buchdeckel entstiegen. Auf der Bühne tanzen und singen neben Jim Knopf und Lukas, Petterson und Findus, jüngst auch Emil und seine Detektive.

default

Plakat zum Stella-Musical "Emil und die Detektive" von Erich Kästner

Kindermusicals sind die Renner auf Deutschlands Bühnen

Neuerfindungen sind sie nicht. Kindermusicals haben in Deutschland eine lange Tradition. Bereits seit 1947 werden am Berliner Friedrichstadtpalast Kinderrevuen aufgeführt. Momentan erlebt das populäre Genre allerdings einen regelrechten Boom. Allein in Berlin haben im November drei neue Produktionen ihre Premiere gefeiert.

Vorlagen mit Geschichte

Vorlage für das Kindermusical "Der kleine Muck", das erst kürzlich im Theater des Westens uraufgeführt wurde, ist das Hauff'sche Märchen. Es wurde von Volkmar Neumann, dem langjährigen künstlerischen Leiter der Großen Revue des Friedrichstadtpalastes bearbeitet. Auch an seiner alten Wirkungsstätte, dem größten Revuetheater Europas, wird seit kurzem mit einer neuen Kinderrevue aufgewartet. "Die Kinder der Bounty" heißt die Abenteuer-Revue für Kinder, nach Motiven des Romans "Die Meuterei auf der Bounty".

Die immer kurz vor dem Aus stehende Stella Musical Production – bekannt geworden durch "Cats", "Der Glöckner von Notre Dame" – hat nun das Kindermusical für sich entdeckt. Gleich drei Produktionen bereitete sie vor: "Der Kleine Eisbär" als Gastspiel, "Petterson und Findus" als Koproduktion und - Glanzlicht und Eigenproduktion in einem: "Emil und die Detektive", nach der bezaubernden Buchvorlage von Kästners Klassiker.