1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Das Doping-Ranking des Radsports

Eine Liste, die für Diskussionen sorgt: Eine Doping-Geheimliste des Weltradsportverbands UCI stuft die Fahrer in "höchst verdächtig" bis "unverdächtig" ein. Unter den Dopingverdächtigen sind auch deutsche Profis.

Das Peloton der Tour de France (Foto: AP)

Mit der Enthüllung einer Doping-Risiko-Liste aller 198 Tour de France-Fahrer von 2010 hat die französische Sporttageszeitung "L'Équipe" den Radsport-Weltverband UCI in Erklärungsnot gebracht. In dieser Liste stufte die UCI die Radprofis in die Kategorien null (nicht verdächtig) bis zehn (höchst verdächtig) ein. Als Grundlagen hierfür wurden die Blutpässe der Profis und die Werte der Blut-Untersuchungen unmittelbar vor dem Tour-Start herangezogen.

"Erdrückende" Belege gegen 42 Fahrer?

Tony Martin (Foto: AP)

Auch unter den verdächtigen Fahrern: Tony Martin

Die Fahrer ab Stufe sechs hätten aufgrund von "wiederkehrender Anomalien" und "enormer Schwankungen" in den Parametern "erdrückende" Belege für ein Dopingvergehen gezeigt, berichtete L'Equipe. Hiervon seien 42 Fahrer betroffen. Ein Beweis für Dopingvergehen oder Fehlverhalten sei die Kategorisierung der Fahrer laut der Unterlagen aber nicht. Bei der UCI herrschte nach der Veröffentlichung große Aufregung, zugleich begann die Suche nach dem internen "Leck". "Die UCI bedauert, dass das Dokument an Personen außerhalb der UCI gelangt sei. Dieses Dokument war für die UCI und unabhängige Beobachter der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA bestimmt. Wir behandeln es als eine ernste Angelegenheit und werden alles tun, um herauszufinden, wie das passieren konnte", hieß es in einer Mitteilung des Weltverbandes.

Zu den 42 Fahrern mit einem hohen Verdachtsmoment gehören auch drei Deutsche: Sprinter Danilo Hondo (Lampre) wurde in die Kategorie acht, Andreas Klöden (RadioShack) und Tony Martin (HTC-Highroad) jeweils in die Kategorie sieben eingestuft. Zweimal vergab die UCI die zweifelhafte Ehre der Höchstnote 10: An den Spanier Carlos Barredo (Rabobank) und den Ukrainer Jaroslaw Popowitsch (RadioShack). Der ehemalige Giro-Sieger und letztjährige Tour-Dritte Denis Mentschow aus Russland wird in der Kategorie neun geführt. Den Vorjahreszweiten Andy Schleck (Leopard) aus Luxemburg führt die UCI an Stufe drei, als völlig unverdächtig wird der Zeitfahren-Olympiasieger und -Weltmeister Fabian Cancellara aus der Schweiz bewertet. Mit einer 5 bewertet die UCI den dreimaligen Toursieger Alberto Contador. Bei der letztjährigen Frankreich-Rundfahrt war der umstrittene Spanier bei einem Dopingtest positiv aufgefallen.

Das Peloton der Tour de France (Foto: AP)

Steht der Radsport vor einem neuen Abgrund? Die Verdachts-Liste der UCI birgt reichlich Sprengstoff.

Die Doping-Risiko-Liste laut "L'Équipe"

10 Punkte: Carlos Barredo, Yaroslav Popovych

9 Punkte: Denis Menchov

8 Punkte: David de La Fuente, Jose Ivan Gutierrez, Danilo Hondo, Matthew Lloyd, Iban Mayoz, David Muravyev, Rinaldo Nocentini, Daniel Oss, Kevin Seeldrayers, Konstantin Siutsou, Jurgen Van den Broeck

7 Punkte: Jeremy Hunt, Andreas Klöden, Tony Martin, Christophe Moreau, Michael Rogers, Wesley Sulzberger

6 Punkte: Linus Gerdemann, Christian Knees, Egoi Martinez, Francesco Reda, Alessandro Petacchi, Mauro Santambrogio, Geraint Thomas

5 Punkte: Alessandro Ballan, Matti Breschel, Alberto Contador, Cyril Gautier, Iniaki Isasi, Serguei Ivanov, Vladimir Karpets, Alexandr Kolobnev, Kartsen Kroon, Steve Morabito, Benjamin Noval, Jose Joaquin Rojas, Niki Sorensen, Alexandre Vinokourov, Bradley Wiggins

4 Punkte: Pierrick Fedrigo, Janez Brajkovic, Bernard Eisel, Cadel Evans, Lance Armstrong, Juan Manuel Garate, Andrei Grivko, Jesus Hernandez, Ignatas Konovalovas, Sebastian Lang, Levi Leipheimer, David Millar, Daniel Moreno, Serge Pauwels, Manuel Quinziato, Luke Roberts, Samuel Sanchez, Christian Vandevelde, Nicolas Vogondy

3 Punkte: Ivan Basso, Grega Bole, Bret Bookwalter, Dimitri Champion, Gerald Ciolek, Rui Costa, Damiano Cunego, Maura da Dalto, Francis de Greef, Kevin de Weert, Markus Eibegger, Imanol Erviti, Tyler Farrar, Fabio Felline, Juan Antonio Flecha, Maxim Iglinskiy, Vasili Kiryienka, Roman Kreuziger, Mathieu Ladagnous, Robbie McEwen, Maxime Monfort, Sergio Paulinho, Joaquin Rodriguez, Andy Schleck, Chris Anker Sorensen, Sylvester Szmyd, Paolo Tiralongo, Amets Txurruka, Johan Van Summeren, Gorka Verdugo, Charles Wegelius

2 Punkte: Eros Capecchi, Mark Cavendish, Steve Cummings, Rémy Di Gregorio, Duran, Mathias Frank, Oscar Freire, John Gadret, Francesco Gavazzi, Vladimir Gustov, Thor Hushovd, Christophe Kern, Thomas Lovkvist, Sebastien Minard, Daniel Navarro, Grischka Niermann, Stuart O'Grady, Ruben Perez, Christophe Riblon, Thomas Rohregger, Luis Leon Sanchez, Carlos Sastre, Frank Schleck, Simon Spilak, Bram Tankink, Stijn Vandenbergh, Benoit Vaugrenard, Jens Voigt, Eduard Vorganov

1 Punkt: Marcus Burghard, Sandy Casar, Anthony Charteau, Sylvain Chavanel, Julian Dean, Michael Delage, Martin Elmiger, Johannes Frohlinger, Jakob Fuglsang, Robert Gesink, Xavier Florencio, Adam Hansen, Ryder Hesjedal, George Hincapie, Andreas Klier, Robert Kulge, Alexandr Kuchinsky, Daniel Lloyd, Mirco Lorenzetto, Martijn Maaskant, Aitor Perez, Alan Perez, Jérôme Pineau, Ruben Plaza, Alexander Pliushin, Marten Tjallingii, Rafael Valls, Marten Wynants

0 Punkte: Mario Aerts, Yukiya Arashiro, Stéphane Augé, Michael Barry, Francesco Bellotti, Alberto Benitez, Edvald Boasson-Hagen, Lars Boom, Maxime Bouet, Pavel Brutt, Fabian Cancellara, Manuel Cardoso, Dries Devenyns, Samuel Dumoulin, Julien El Fares, Simon Gerrans, Anthony Geslin, Bert Grabsch, Chris Horner, Robert Hunter, Kristjan Koren, Brett Lancaster, David Le Lay, Christophe Le Mevel, Andreas Malori, Koos Moerenhout, Amael Moinard, Lloyd Mondory, Damien Monier, Juan Jose Oroz, Rémi Pauriol, Mathieu Perget, Gregory Rast, Mark Renshaw, Nicolas Roche, Jurgen Roelandts, Pierre Rolland, Anthony Roux, Jérémy Roy, Mathieu Sprick, Rein Taaramae, Sebastien Turgot, Niki Terpstra, Brian Vanborg, Jurgen VandeWalle, Ivan Velasco, Thomas Voeckler, Fabian Wegmann, David Zabriskie

Autor: Joscha Weber (mit dpa/sid)
Redaktion: Thomas Latschan