1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Das beste Weblog kommt aus Kuba

Die internationale Jury der BOBs hat unter einer großen Auswahl herausragender Blogs die diesjährigen Gewinner ermittelt. Die Gewinner der International Blog Awards 2008 stehen fest.

Bobs Logo

** ADVANCE FOR MONDAY, APRIL 28 **Yoanis Sanchez, who writes the Generation Y blog, walks inside her home in Havana, Friday, April 11, 2008. In Cuba, only foreigners and some government employees, researchers and academics are allowed Internet accounts, which are administered by the state.(AP Photo/Javier Galeano)

Yoani Sánchez

Die Jury der "Deutsche Welle Blog Awards" hat die Jury-Sieger in 16 Kategorien bekanntgegeben. Das Rennen unter den letzten elf Finalisten in der Kategorie "Best Weblog" machte das kubanische Weblog Generación Y. Die Jury überzeugte vor allen Dingen, der große persönliche Einsatz, den die Bloggerin Yoani Sánchez aufwendet, um ihr Blog überhaupt betreiben zu können. Neben vielen weiteren Einschränkungen kann sie auf Grund der Zensur ihr eigenes Blog weder lesen noch ihre Einträge veröffentlichen. Sie mailt ihre Posts Freunden auf der ganzen Welt, die sie dann für sie online stellen. Trotz dieser und vieler anderer Schwierigkeiten versucht Yoani in Kontakt mit ihrer großen und internationalen Online-Community zu bleiben. Zum Erhalt "Best Weblogs" der BOBs sagte sie in einem ersten Statement: "Eines Tages wird das reale Leben wie im Cyberspace sein, und dann werden auf dieser Insel alle Bürgerinnen und Bürger in der Lage sein, ihre Meinung frei zu äußern - ohne vorher um Erlaubnis zu bitten. Dieser Preis ist ein neuer Schritt vorwärts auf dem Weg dieses Ziel zu erreichen."

Reporter ohne Grenzen

Mit dem "Reporter ohne Grenzen"-Preis setzt sich die Deutsche Welle gemeinsam mit Reporter ohne Grenzen wie auch in den vergangenen Jahren weltweit für die Pressefreiheit ein. Der Preis wurde in diesem Jahr an zwei Weblogs vergeben. Zum einen wurde das persische Blog 4equality ausgezeichnet, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine Million Unterschriften gegen frauenfeindliche Gesetze im Iran zu sammeln. Das zweite Gewinnerblog des Reporter ohne Grenzen Preises kommt aus China. Jinyan Zeng, die Frau des chinesischen Menschenrechtlers und Sacharowpreisträgers (2008) Hujia beschreibt in ihrem Blog ihr Leben unter der ständigen Überwachung durch die chinesische Staatssicherheit.

Bestes deutschsprachiges Weblog

Der Jury-Preis für das beste deutschsprachige Weblog geht in diesem Jahr an "Mädchenmannschaft". Die Bloggerinnen schreiben über Neuigkeiten aus der Politik, über sexistische Werbung, über interessante Projekte und weltweite Entwicklungen. In dem Blog werden Fragen zur Gleichberechtigung der Geschlechter und auch Gender-Stereotypen in einer Weise besprochen, die man sonst in den Medien selten findet. In der Kategorie Best Podcast wurde "Radio Grinch" aus Russland zum Gewinner gewählt. "Voices of Africa" wurde als Best Videoblog ausgezeichnet. Die Nachrichtenseite AfricaNews.com stattet Bürgerjournalisten in verschiedenen afrikanischen Ländern mit hochwertigen Smartphones aus. Damit können diese ihre Welt fotografieren und filmen und regelmäßige Video Reportagen einschicken, die via Internet weltweit zu sehen sind. Mit dem Blogwurst Award wurde das russische Blog "Maratochka" prämiert. Maratochka – ist ein Punkt auf zwei Beinchen und der Protagonist einer Comicserie. ´

Erstmalig Live-Stream und Live-Blogging aus Berlin

Dieses Jahr wurde die Preisverleihung der BOBs in Berlin zum ersten Mal von dem Live-Blogger Peter Bihr (www.thewavingcat.com und www.blogpiloten.de) begleitet, der über die Veranstaltung berichtete. Einfach auf den Link zur BOBs-Website (www.thebobs.com) unten klicken und in die Postings schauen. Für all diejenigen BOBs-Fans aus aller Welt, die nicht vor Ort dabei sein konnten, wurde die Veranstaltung live gestreamt. Der Live-Stream wird auch nach dem Event als on demand Angebot auf der BOBs Website zur Verfügung gestellt. Die Preisträger der fünften International Blog Awards wurden auch in diesem Jahr im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Berliner Museum für Kommunikation bekannt gegeben. Die international besetzte Jury diskutierte über Gemeinsamkeiten und Besonderheiten von Weblogs in den verschiedenen Blogosphären. In der Keynote zum Thema "Bloggen in Afrika" erläuterte der kongolesische Blogger Cédric Kalonji Mfunyi in welcher Weise Blogger dem afrikanischen Kontinent helfen können, sich weiter zu entwickeln. Kalonji führte aus, wie die jahrzehntelange Diktatur im Kongo jegliche freie Meinungsäußerung unterdrückt hatte, so dass die stärkste Motivation für sein Blog "sein Wunsch seine alltäglichen Erfahrungen zu teilen und seine Meinung frei äußern zu können." Kalonji sieht die wichtigste Aufgabe für Blogs darin, Brücken zu bauen. Brücken zwischen Afrika und der Welt, aber auch zwischen all den verschiedenen Ländern auf dem afrikanischen Kontinent. Kalonji hatte 2007 den Jury-Preis in der Kategorie Best Weblog Französisch gewonnen. Durch den Abend führten TV-Moderatorin Stefanie Suren und Blogexperte Andreas Schepers.

Blogger aus der ganzen Welt hatten über 8500 Vorschläge für die BOBs in elf Sprachen eingereicht - 1500 mehr als im Vorjahr. Publikumsgewinner Best Weblog ist das chinesische Blog Science Squirrel und Voting Gewinner Best Weblog German ist Naher und Mittlerer Osten. Am Online-Voting haben über 120.000 User teilgenommen.

Redaktionell betreutes Weblogverzeichnis

Mit der Verkündung der Preisträger ist zwar der aktuelle Wettbewerb, die BOBs 2008, zu Ende. Aber auf der Website der BOBs gibt es nach wie vor eine Menge zu entdecken. Auf der Blogmap kann man sich nach wie vor in der internationalen Blogosphäre umschauen und in der Blogopedia, dem redaktionell betreuten Weblogkatalog der Deutschen Welle, kann man weiterhin nach neuen Lieblingsblogs stöbern.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema