1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Das Auto zum iPhone kommt

Die Märkte für Musik und Mobiltelefone hat Apple schon revolutioniert. Jetzt nimmt sich der US-Technologie-Gigant die Autoindustrie vor.

Apple könnte bereits in etwa fünf Jahren den Markt für Elektroautos aufmischen. Der Smart-Phone-Riese dränge sein Entwicklerteam, die Produktion schon 2020 zu starten, meldete der Finanzdienst Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Der Zeitrahmen zeige, dass Apple mit dem Projekt ehrgeizige Ziele verfolge, so Bloomberg weiter. Normalerweise liege die Entwicklungszeit für neue Fahrzeuge bei fünf bis sieben Jahren.

Streit mit Akku-Hersteller

Die Anzeichen, dass Apple an der Entwicklung eines eigenen Autos arbeitet, haben sich in jüngster Zeit verdichtet. A123 Systems, ein US-Hersteller von Batterien für Elektro-Autos, wirft dem Unternehmen die Abwerbung von Top-Technikern vor. Der Akku-Hersteller zog deshalb vor Gericht. Das systematische Abwerben von High-Tech-Experten behindere den Betrieb von A123, so das Unternehmen. Der Batterie-Hersteller vermutet, dass Apple eine große konkurrierende Sparte aufbaut.

Am vergangenen Wochenende hatten das "Wall Street Journal" und Bloomberg berichtet, Apple entwickele in einer geheimen Abteilung mit mehreren hundert Mitarbeitern ein Auto mit Elektroantrieb. Das war der bisherige Höhepunkt tagelanger Spekulationen über Apples Pläne im Autogeschäft. Bekannt ist auch, dass führende Mitarbeiter unter anderem von Daimler und vom Autozulieferer Autoliv zu dem iPhone-Konzern wechselten. Auch der Internet-Riese Google will ein Elektroauto bauen. Solche Pläne großer IT-Konzerne dürften die traditionellen Autohersteller unter Druck setzen.

wl/gri (dpa, rtr)