1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

DaimlerChrysler beendet Streit mit Hyundai

Der deutsch-amerikanische Automobilkonzern DaimlerChrysler hält den Streit mit seinem koreanischen Partner Hyundai Motor über das Engagement in China für beendet. 'Ich glaube, die Missverständnisse sind ausgeräumt', sagte Vorstandschef Jürgen Schrempp am Donnerstag in Sindelfingen auf der Bilanzpressekonferenz des Stuttgarter Autobauers. DaimlerChrysler hatte im vergangenen Jahr angekündigt, mit dem Partner Beijing Automotive Industry (BAIC) eine Pkw-Produktion in China aufzubauen und dort Mercedes-Autos zu bauen. Hyundai hatte jedoch ältere Rechte für sich reklamiert und erklärt, in China schon früher mit BAIC eine Exklusivvereinbarung zum Bau eigener Pkw geschlossen zu haben. DaimlerChrysler hält gut zehn Prozent an Hyundai und hat die Option, den Anteil auf 15 Prozent aufzustocken.

  • Datum 19.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4h6S
  • Datum 19.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4h6S