1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Da hilft nur der Sprung ins kühle Nass

Jetzt wird es richtig heiß: Die Temperaturen an diesem Wochenende sollen auf über 35 Grad steigen. Grund: Hoch "Achim" schaufelt Heißluft aus Afrika ins Land. Auch Frankreich leidet unter der Hitze

Sprung ins kühle Wasser im Schwimmbad Fechingen am Freitag (17.08.2012). An diesem Wochenende verlangt die sommerliche Hitze geradezu nach Abkühlung. Das wechselhafte Wetter des Sommers 2012 hat den Freibädern bisher nur wenige gute Besuchstage gebracht. Foto: Becker&Bredel dpa/lrs

Hitzewelle Abkühlung im Freibad

An diesem Samstag liegen die Höchstwerte an der Nordsee-Küste bei vergleichsweise kühlen 26 Grad, im Südwesten sind aber 35 Grad angesagt. Und: Am Sonntag, dem voraussichtlich heißesten Tag des Jahres, klettert das Thermometer in Deutschland sogar bis auf 38 Grad.

Mit einem neuen Rekord rechnet der Deutsche Wetterdienst in Offenbach aber nicht. Die bisher höchste in Deutschland gemessene Temperatur von 40,2 Grad werde wohl nicht erreicht. Dieser Wert war 1983 in Gärmersdorf in Bayern gemessen worden.

Französische Behörden warnen vor Rekordhitze

In Frankreich riefen die Behörden angesichts anhaltender Waldbrände und erwarteter Rekordtemperaturen die Bevölkerung zur Vorsicht auf. Für Teile von Zentral- und Südfrankreich von Burgund bis zu den Pyrenäen werden für die kommenden Tage Spitzenwerte von bis zu 40 Grad vorhergesagt.

Im Fernsehen wurden die Bewohner der betroffenen Regionen am Freitag aufgefordert, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich vor der Sonne zu schützen. Während einer Hitzewelle im Sommer 2003 waren in Frankreich rund 15.000 Menschen gestorben. Unter den Opfern waren viele ältere Menschen, die zu wenig getrunken hatten und an Kreislaufproblemen litten.

haz/ sti (dpa, dapd)